Sonntag, 26. September 2010

Wirsingeintopf

....gibt es heute bei uns. Ich werde ihn heute mittag vorbereiten, dann brauche ich ihn heute Abend nur noch zu erwärmen.


Kartoffeln, Wirsing, Hackfleisch, Fleischbrühe, Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Kümmel, Zwiebel, saure Sahne.


Die Zwiebel glasig anschwitzen, dann das Hack anbraten. Mit Fleischbrühe auffüllen und die Kartoffeln zugeben. Mit den Gewürzen abschmecken. Sind die Kartoffeln ein wenig vorgekocht, kommt der Wirsing hinzu. Er sollte noch biss haben und auf keinen Fall verkochen. Zum Schluss die saure Sahne dazugeben und nochmals abschmecken.


*Statt Wirsing kann man Weißkohl nehmen. Statt saure Sahne Schmand, oder einen Schmelzkäse. Wer will, kann noch Tomatenmark mit den Zwiebeln anschwitzen oder noch Tomaten (ohne Schale und Kerne) dazugeben. Kleine Cocktailtomaten schmecken bestimmt auch sehr gut. Ich könnte mir auch gut eine Stange Lauch drin vorstellen, oder ein paar Frühlingszwiebel. Möhren gehen bestimmt auch. Muskat könnt ihr auch nehmen.
Ihr seht also, eurem eigenen Geschmack sind hier kaum Grenzen gesetzt*

Kommentare:

  1. Hallo Chris,

    leider habe ich keine andere Möglichkeit als diesen Kommentar gefunden, um Ihnen zu schreiben.

    Ich würde Sie gerne auf unsere Homepage Paperblog (http://de.paperblog.com) aufmerksam machen. Wir möchten mit unserem Projekt ein alternatives Online-Medium aufbauen, indem wir die besten Artikel von Blogs zusammenstellen und veröffentlichen.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass Ihre Beiträge eine Bereicherung für unsere Leser wären und würde mich freuen, wenn Sie sich als einer unserer Autoren einschreiben.

    Bei Fragen oder Anmerkungen schreiben Sie mir gerne eine Email!

    Herzliche Grüße,

    Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Johanna!
    Vielen Dank!
    Ich werde es mir ansehen und darüber nachdenken.
    Liebe Grüße
    Chris

    AntwortenLöschen