Montag, 11. Oktober 2010

Frittierte Maispommes

Bei Steph gab es mal Kichererbsen-Fritten. Cool, dachte ich, und suchte mir die Zutaten zusammen. Ich musste festellen, dass mir 200 g Kichererbsenmehl fehlte. Mir kam sogleich die Idee Maismehl zu nehmen.
Nach langem stehen, beim frittieren, in der Küche, bin ich nun endlich fertig.
Gut gesalzen ist es wirklich etwas, was ich immer wieder mal machen werde.
Lecker Zeich....

Kommentare:

  1. also sind Maispommes tatsächlich Pommes, die aus Maismehl gemacht werden? Kartoffeln haben da nichts verloren oder? Ich versuche gerade nämlich rauszufinden was "Maispommes" sind :D

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anatoli!
    Ja, nix Kartoffeln, tatsächlich Maismehl. ;) "Steph" im Post ist Grün unterlegt, d.h. das ist ein Link. Der führt zu Stephs Seite, dem Kleinen Kuriositätenladen. Dort steht das genaue Rezept für ihre Kichererbsen-Fritten. Ich habe die Maispommes nach ihrem Rezept gemacht, nur nicht mit Kichererbsenmehl, sondern mit Maismehl.
    Grüßle
    Chris

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, sehr aufschlussreich die Idee mit den Maispommes. Wir selber haben diese in einem Restaurant gegessen und waren absolut begeistert. Kann mir jemand sagen, ob diese speziellen Pommes irgendwo zu bestellen oder zu kaufen sind.

    AntwortenLöschen
  4. Oh Gott,.. nun ich kenne mich hier nicht so aus. Kann man das Rezept für die Pommes finden?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Alexander! Lies doch bitte meinen Kommentar den ich Anatoli geschrieben habe. Bei Steph findest du dann das Rezept. Du ersetzt das Kichererbsenmehl einfach durch Maismehl.

    AntwortenLöschen