Samstag, 16. Oktober 2010

Gereschte mit Ei

Gereschte heißen bei uns geröstete Kartoffeln. Diese sind nicht zu verwechseln mit den Bratkartoffeln, die roh in die Pfanne kommen. Denn die Gereschte werden aus Pellkartoffeln gemacht. 
Diese zuerst mal herstellen. Dann abkühlen lassen, schälen, und
kleinschneiden.
Die Zwiebeln werden in der Pfanne angebraten, und wenn sie glasig sind, kommen die Kartoffeln dazu, ebenso die Baconwürfel. Mit Salz und Pfeffer würzen.


Normalerweise gibt es die Eier seperat dazu, in Form von Spiegeleiern oder Rühreinern. Diesmal nicht, jetzt nahm ich Eier, Salz, Pfeffer, Gartenkräuter, Paprika und verrührte das miteinander. Dies goss ich über die Kartoffeln und ließ es stocken.
Dazu gibt es einen Salat.


Tipp: Die Kartoffeln (ob Gereschte oder Bratkartoffel) erst wenden, wenn sie eine schöne braune Kruste haben. Dann fallen sie auch nicht auseinander.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen