Dienstag, 30. November 2010

Erbseneintopf

Neulich brachte mein Mann eine Zeitschrift (Lust auf Genuss 12/2010) mit, in denen Suppen- und Eintopfrezepte standen. Ich war sofort begeistert!
Eine fantastische Auswahl. Ich bin für Neues immer offen.
Nun habe ich noch nie eine Erbsensuppe/eintopf gekocht. Jedenfalls nicht aus getrockneten Erbsen. Mir schmeckte es nie. Frische Erbsen sind für mich kein Problem. Meinem Mann zuliebe hab ich nun aus dem Heft den Erbseneintopf gekocht.
In all meiner Hektik, vergaß ich die Lorbeerblätter und den Majoran an das Gericht zu tun. Als ich probierte, dachte ich mein Albtraum wird heute Wirklichkeit. Es schmeckte mir nicht.
Nachdem ich aber mit den beiden Gewürze abschmeckte, den Eintopf ein wenig köcheln ließ, und nochmal probierte, fand ich es einfach nur noch perfekt.


Zutaten:
250 g geschälte, gelbe Erbsen, 1 Zwiebel, 200 g gepökelter Schweinebauch (es geht auch Dürrfleisch=gesalzener und geräuchterter Schweinebauch), 2 EL Rapsöl, 6 kleine festkochende Kartoffeln (eher mehr), ein Suppenbund, 2 Lorbeerblätter, 1 EL getr. Majoran (darf auch etwas mehr sein), 5-6 Wiener, Salz, Pfeffer, Petersilie


*Bekommt ihr keine Schälerbsen, dann müsst ihr die Erbsen über Nacht in kaltem Wasser(1,5l) einweichen.*


Zwiebel würfeln, Suppenbund kleinschneiden. Schweinebauch in dicke (oder mundgerechte) Scheiben schneiden. Zwiebel mit dem Schweinebauch in einem großen Topf in Öl anbraten. Die Erbsen dazu, mit Wasser auffüllen und bei mittlerer Hitze 1 Std. köcheln lassen.


Danach das Gemüse mit den Gewürzen dazugeben und noch 20 -30 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse weichgekocht ist.


Die Lorbeerblätter und die Hälfte des Eintopfes herausnehmen. Den verbliebenen Eintopf fein pürieren. An dieser Stelle, wenn vorher nicht schon geschehen, den Schweinebauch kleinschneiden. Das Herausgehobene wieder zurück in den Topf geben und die Wiener Würstchen kommen dazu. Das Ganze nochmal 5 Min. ziehen lassen.
In tiefe Teller füllen und mit Petersilie bestreuen.

Freitag, 26. November 2010

Teeliebe

Die Teeliebe ist ein Teegeschäft in der Stadtmitte von St. Ingbert.
Heute war ich dort wieder Weihnachtlichen Tee einkaufen.
Ich liebe Cornelias Tees. Ausgewählte Sorten verführen jeden Gaumen.
Die Mädels haben ein großes Wissen was ihre Arbeit betrifft und sind sehr freundlich. Ein Besuch lohnt sich immer.


































Hier ist das Geschäft zu finden:


Pfarrgasse 2


66386 Sankt Ingbert


Achtung:
In der Weihnachtszeit ( ab 27.11.2010 - Weihnachten) steht in der St. Ingberter Fußgängerzone ein Stand, an dem ihr die leckeren Tees der Teeliebe direkt kosten könnt. Zum Geschäft ist es dann auch nicht mehr weit.

Flutschmoppen

Ein weihnachtliches Gebäck.
Schnelle Zubereitung, toller Geschmack (hab am Teig schon genascht ;o) ), ein Duft ist im Raum, herrlich.
Ich bin gespannt wie sie schmecken, aber das kann nur gut sein!!!


Hier zum Rezept:
500 g Zucker, 4 Eier, 400 g Mehl, 100 g Speisestärke, 1 Pck. Backpulver, 1 EL Zimt, 1 TL gemahlene Nelken, 1 TL gemahlener Kardamom


Und nun zur Zubereitung:
Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Zucker und die Eier in einer Schüssel inetwa 5-10 Minuten dickschaumig rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.


Das Mehl mit der Stärke und Backpulver vermischen, den Zimt, die Nelken und den Kardamom hinzugeben und mit der Mehlmischung verrühren. Die Mehl-Gewürz-Mischung zur Eier-Zucker-Masse geben und alles gut verkneten.


Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig kleine Bällchen formen, auf das Backpapier legen und leicht flach drücken.


Die Flutschoppen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C etwa 20 Minuten gold­gelb backen.


................


So, sie schmecken sehr gut! Dieses Rezept werde ich in meine jährliche Weihnachtsbäckerei aufnehmen.








Hier sind sie nackelig zu sehen, ich werde sie wohl noch mit Eigelb einstreichen, damit sie einen schönen Glanz bekommen.
Die Länglichen hat meine Tochter gemacht. Sie wird mal ein guter Bäcker. ;o)


Quelle: © KOMET Verlag GmbH








Montag, 22. November 2010

Linsen-Zucchini-Puffer mit Kräuterquark

Ein fantastisches Essen!!
Die Puffer haben zwar ein mehliges Mundgefühl, weil die Linsen ja auch soviel Stärke mitbringen und eben auch mehlig sind, aber das tut dem Essen keinen Abbruch.
Der Geschmack machts und der ist perfekt. ;o)




Für die Puffer:
Rote Linsen, Zwiebel, Knoblauch, Zucchini, Weizenmehl, Kichererbsenmehl, Salz, Pfeffer, Cumin.


Für den Quark:
Magerquark, Milch, Gourmet-Kräuter-Mix, Salz, Pfeffer, ein Wenig Honig, Zitronensaft.


Puffer:
Die roten Linsen bissfest (!) kochen.
Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Die Zucchini von den Kernen befreien und klein würfeln.
Kichererbsenmehl und Weizenmehl im Verhältnis 2:1 mischen. Salz, Pfeffer und Cumin untermischen und unter den Rest mischen.
In einer heißen Pfanne mit Öl goldbraun braten.


Quark:
Alle Zutaten miteinander vermischen.


Zusammen auf dem Teller anrichten und genießen.
Soooooo lecker! ;o)




Kartoffelsalat

Ihr könnt euch vielleicht erinnern, dass ich 3 Kartoffelsalate immer wieder gerne koche. 2 davon hab ich euch vorgestellt. Heute kommt nicht der Dritte, sondern ein ganz anderer. Ich hatte vor den Kartoffelsalat à la Helena zu machen, aber ich vergaß den Speck zu kaufen. Also musste ich schauen was der Kühlschrank hergibt, und es entstand ein echt leckerer Kartoffelsalat.


Festkochende Kartoffeln, Zwiebel, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Mayonaise, Zitronensaft, Gourmet Gartenkräuter Mix, Muskat, Gewürzgurken, Senf. 


Gekochte Kartoffeln pellen und kleinschneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch ganz fein schneiden. Die Gurken in kleine Häppchen schneiden.
Mayonaise mit dem Zitronensaft und den Gewürzen mit Senf und dem Kräutermix vermischen und die anderen Zutaten untermengen.


Ich kann mir den Salat aber auch mit Salatgurken vorstellen, oder mit Mais und Erbsen.

Sonntag, 21. November 2010

Nudel-Spinat-Auflauf

Merkt ihr eigentlich, dass ich die Kombination Nudel und Spinat im Moment sehr mag? ;o)
Champignon anstatt Spinat könnt ich mir bei diesem Gericht auch gut vorstellen, vielleicht auch mit einer anderen Würzung.


Zuerst mal zu den Zutaten:
Spinat, Nudel, Knoblauch, Zwiebel, Sahne, Milch, Käse zum Überbacken, Salz, Pfeffer, Muskat und Café de Paris.


*Leider enthält dieses Café de Paris Glutamat. Die beste Gewürzmischung gab es beim Teekoch, doch, da bin ich sehr traurig drüber, sein Internetauftritt ist seit Ewigkeiten nicht erreichbar. Ich werde schauen wo ich es in Zukunft kaufe, bei Schwabe wohl eher nicht mehr. Alfons Schuhbeck hat auch eins auf dem Markt, nur finde ich es sehr teuer.*


Zubereitung:
Nudel kochen. Kleingeschnittene Zwiebel und Knoblauch in der Pfanne anbraten.


*Ich nehme gleich eine Pfanne, deren Stil ich abnehmen kann, dann muss ich das Gericht nicht in eine Auflaufform umschichten.*


Mit Milch und Sahne auffüllen, den Spinat dazugeben. Würzen. Die Nudel unterrühren und den Käse darüberstreuen.


Im Backofen nur den Grill anmachen, und den Käse braun werden lassen.




Mein erster Gedanke als ich es anschnitt war: Grünes Gift. ;o)

Freitag, 19. November 2010

Lebkuchen

Es ist ein Rezept für einen richtigen Kuchen, und nicht für kleine Gebäckstücke.
Ich weiß gar nicht mehr wo ich es her habe, aber ich backe ihn fast jedes Jahr, weil er einfach sehr gut schmeckt.


Zutaten:
200 g Zucker, 150 g Mandeln, 150 g Orangeat und Zitronat gemischt, 1 P. Vanillezucker und 1 P. Backpulver, 350 g Mehl, 3 TL Lebkuchengewürz, 1 TL Nelkenpulver, 250 g Milch, 2 EL Honig, 150 g flüssige Butter, 4 Eier.


Zubereitung:
Zucker, Mandeln, Orangeat und Zitronat, Vanillezucker, Backpulver mit dem Mehl und den Gewürzen vermengen.
Butter zerlaufen lassen, den Honig dazu, mit Milch auffüllen und die Eier dazugeben. Alles mit der Mehlmasse vermengen, in eine gefettete Kastenform füllen und bei 200° ca. 20 Min. backen.

Eisige Wodkabowle

Geht schnell, schmeckt sehr gut. ;o)


1 Tetrapack Orangensaft, 1 Tetrapack Multivitaminsaft, 1 halbe Flasche guten Wodka und Vanilleeis nach Belieben.


Wenn dann das Vanilleeis noch selbst gemacht ist, und die Säfte frisch gepresst, ist es mit Sicherheit nochmal so gut. Dafür hat man dann aber mehr Arbeit.

Donnerstag, 18. November 2010

Kartoffelpüreetaler

Gestern habe ich Püree gemacht, und da waren meine Augen größer als der Magen. Ich hatte noch viel davon übrig.


Also habe ich eben das Püree nochmal nachgewürzt, 1 Ei dran gemacht und mit Mehl zu einer geschmeidigen, bratfähigen Masse gerührt.
Diese kam als mehrere, dünne Taler in die Pfanne.


Dazu passt: Salat, Apfelmus, Bratensoße, Pilzbutter, braune Zwiebelbutter....


Das tolle daran ist, dass sie außen knusprig sind, und innen cremig.


Mittwoch, 17. November 2010

Bento 6







































Gurkenfächer, gebratene Lyonerblüten, Onigiri, Pizzafleischkäse. Im Fläschchen milde Chilisoße für das Onigiri. Petersilienrand und Petersilientopping.

Putenauflauf mit Spätzle

Auflauf: Knoblauch, Zwiebel, Putenfilet, 1 Dose geschälte Tomaten (zerstampft), Tomatenmark, Oregano, Basilikum, Muskat, Salz, Pfeffer, TK-Spinat, Käseraspel, Gemüsebrühe (oder Hühnerbrühe), Butter, 1 Prise Zucker, cremiger Balsamico.


Spätzle: hier schauen


Kleingeschnittene Zwiebel und Knoblauch in Butter anbraten, Tomatenmark hinzufügen und mit anschwitzen.
Das in Würfel geschnittene Putenfleisch dazugeben, und mit den Tomaten aufgießen.
Diese werden gestampft und mit Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Muskat, Oregano, Basilikum, Zucker und Balsamico abgeschmeckt.
Den Spinat unterrühren und das Ganze ein wenig köcheln lassen. Evtl. nochmals abschmecken.


In eine Auflaufform füllen, mit Käse bestreuen und in den Backofen geben. Da wird nur der Grill eingeschaltet, um den Käse braun und knusprig zu bekommen.


Wer keinen Spinat mag, kann auch Paprika nehmen, und wer kein Gemüse mag, der kann es auch weglassen. ;o) Es passt auch ein Salat dazu.




Montag, 15. November 2010

Penne mit Miesmuscheln

Zutaten: Penne, Miesmuscheln, Tomatenmark, Sambal oelek, Gemüsebrühe (und/oder Wein und einen guten Schuss Cognac), Zwiebel, Knoblauch, Salz, Suppengrün, Sahne, 1 Schuss Zitronensaft.

*Die abgepackten Miesmuscheln braucht ihr nicht mehr zu wässern. Das ist schon passiert, diese könnt ihr einfach in kochendes Salzwasser geben*

Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden. In Butter, mit Sambal oelek und Tomatenmark anbraten. Zitronensaft dazu. Mit ein wenig Gemüsebrühe aufgießen und die Sahne dazugeben. Salzen. Aufkochen lassen.

Das gesalzene Wasser für die Muscheln aufstellen. Den Bund Suppengrün ganz, ganz kleinschneiden.


*Tipp: wer so schnell und fein schneiden kann wie die Köche und Metzger, ist fein raus. Dann geht das nämlich schnell mit dem Suppenbund zerkleinern. In Kochsendungen kann man sich das gut abschauen. Ansonsten wird man lange brauchen bis das Gemüse kleingeschnippelt ist.*




Die Muscheln mit dem Suppengrün ins Wasser geben. Sind sie geöffnet, ein bisschen weiterkochen lassen, und eine probieren. Ist sie gar, können die Muscheln rausgenommen werden. Die geschlossenen, oder nur wenig offen Muscheln werden nicht verwendet.
Das Muschelfleisch wird aus der Schale entfernt. Während dieser Arbeit, kann man die Penne im Muschelsud kochen.
Die Muscheln werden in die fertige Soße gegeben, ebenso ein wenig Muschelsud, und vom Gemüse wird ein Teil aufgefangen und kommt auch in die Soße. Leicht erwärmen.








Dressing 1000 Islands von Brecht Gewürze

150 g Naturjoghurt, eine halbe Paprika, 3 EL Sahne, 1 EL Tomatenmark, 1 EL Orangensaft, ein halber TL Senf, 1 EL Öl


Brecht Produkte: 1 TL Brecht Ur-Steinsalz, 1 TL Brecht Curry Classic, 1 Msp. Brecht Cayennepfeffer


Paprika pürieren, restliche Zutaten unterrühren. Fertig!


Das Dressing ist für grünen Blattsalat. Es schmeckt fantastisch, so frisch.


Brecht

Linguine mit Mangold

....oder mit Spinat. Nehmt gerade das, auf was ihr Lust habt.


Knoblauch, Butter, Sahne, Linguine, Mangold (Spinat), Peccorino, Salz und Pfeffer


Linguine kochen. Mangold putzen und in mundgerechte Happen schneiden. Reichlich Butter in die Pfanne geben, und den kleingeschnitten Knoblauch anrösten, den Mangold dazugeben, und wenn dieser eingeschrumpft ist, die Sahne zugießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln in die Soße geben und umrühren. Dann auf dem Teller anrichten und Peccorino drüber raspeln.

Brezn'knödel 2

10 trockene Brezn ohne Salz, 1 Zwiebel, Petersilie, Speck (oder Pfifferlinge), Salz, Muskat, Pfeffer, 4 Eier und kochende Milch


Brezn klein schneiden. Die Zwiebel mit der Petersilie in Butter andünsten, unter die Brezn geben, mit den Gewürzen abschmecken und vermengen. Dann die Milch aufgießen.


Es sollte ein weicher, nicht mehr klebender Teig entstehen. Jetzt muss er mind. 1 Std. ein Ruhepäuschen einlegen.


Jetzt wird entschieden, ob an den Teig noch Milch muss, oder Semmelbrösel. Ist er zu fest, dann noch Milch dran, ist er zu locker, dann wird er mit Semmelbrösel fester gemacht.


Salzwasser aufstellen und kochen lassen. Klöße formen und in dem ruhenden Salzwasser ca. 25 Min. ziehen lassen.

Sonntag, 14. November 2010

Brezn'knödel

Zutaten:
10 frische Brezn ohne Salz, 1 Päckchen Backpulver, 500 g Mehl, 4 Eier, Salz, Wasser um den Teig herzustellen.


*Das bekommt ihr direkt raus, wieviel Wasser dazu muss. Ich hab es noch nie abgemessen*


Die Brezn werden in dünne Scheibchen geschnitten, mit den anderen Zutaten vermengt, und mit dem Wasser wird nun ein klebriger Teig hergestellt. Aus diesem werden 2 Laibe geformt.


Kochwasser mit Salz erhitzen, und die Laibe darin ca. 30 Min. köcheln lassen. Es kommt ein Deckel auf den Topf, und dieser wird während der Kochzeit nicht angehoben.


Die Laibe aus dem Wasser nehmen, trockentupfen. In Scheiben schneiden und in Butterschmalz von beiden Seiten braten.

Samstag, 13. November 2010

Asia-Knoblauch-Curry-Mandarinen-Hähnchen à la Chris

3 große Monoknoblauchknollen (mein absoluter Liebling in der Küche), 1 ganzes Hähnchen, 2 Kaffir-Limettenblätter, 1 Stück Ingwer (1 cm), Fischsoße, rote Currypaste, Tomatenmark (das mach ich nur dran, weil ich leider nicht so scharf mit der roten Paste würzen kann, wegen meiner kleinen Tochter), Curry, Kokosmilch, 1 Zwiebel, 2 Mandarinen, Gemüse/oder Hühnerbrühe, Zitronensaft.


Die Currypaste mit dem Tomatenmark in ein bisschen Öl anbraten. Den Ingwer, die Zwiebel und den Knoblauch dazugeben. Danach das ausgebeinte Hähnchen.


*Das geht ganz einfach, und ich werde es euch bei der nächsten Gelegenheit genau zeigen wie. Eine Geflügelschere ist unnötig.*


Mit der Brühe auffüllen, die Gewürze + Limettenblätter beigeben und ebenso die Kokosmilch und den Zitronensaft. Ganz zum Schluss kommen die Mandarinen dazu. Diese werden, bevor sie sich zum Hähnchen gesellen, ein wenig ausgedrückt.


Dazu gibt es selbstverständlich Duftreis.

Freitag, 12. November 2010

Saftiger Orangenkuchen

....oder ein Aufruf zum Backen. ;o)


Ich liebe ihn. Er schmeckt so köstlich. Ein reiner Genuss. Mann/Frau muss ihn immer wieder backen. Er stammt von Alfred Biolek.


Leider, leider ist mein Rezept noch auf dem alten PC. Google sei dank, habe ich es heute gefunden. Ich kann es euch natürlich nicht vorenthalten, denn ich denke, ich werde eure Gaumen erfreuen.


3 unbehandelte Orangen, 1 Zitrone, 110 Gramm Butter; weich, 125 Gramm Zucker, 180 Gramm Instant-Mehl, 4 Essl. Milch, 2 Eier, 75 Gramm Puderzucker (1), 15 Gramm Puderzucker (2), 100 ml Sahne, 1 1/2 Essl. Orangenlikör, Butter zum Einfetten


Backofen auf 180oC vorheizen.


Eine Kastenform einfetten. 1/3 der der Orangen gründlich mit heissem Wasser abwaschen, Zesten abziehen und diese dann fein hacken.
Die restlichen Orangen sowie die Zitrone auspressen, den Saft in
einem Topf erwärmen und unter Rühren Puderzucker (1) darin auflösen. Etwas einkochen lassen.
Butter, Zucker, Mehl, Milch, Eiern und gehackten Zesten in einer Schüssel geben, alles mit dem Rührgerät gut verrühren, gut schlagen. Den Teig in die Kastenform füllen und eine Stunde auf mittlerer Schiene backen.


Die Sahne mit dem Puderzucker (2) nicht ganz steif schlagen, dann den Orangenlikör unter die Sahne heben.


Den Kuchen in Scheiben schneiden, mit Sirup beträufeln und mit der parfümierten Sahne servieren.



Mittwoch, 10. November 2010

Paprika-Hack-Eintopf

Heute wollte ich eigentlich die Wirsingwickel mit Kartoffeln machen, habe aber in der letzten Minute noch umgeschwenkt.
Ideen müssen manchmal sofort umgesetzt werden. ;o)
Mögt ihr es auch, wenn am herzhaften Essen was Süßes ist? Ich finde, das ist eine geniale Mischung!


Zutaten:
3 kleine Zwiebel, 1 Monoknoblauchknolle, 1 gelbe 1 grüne 1 rote Paprikaschote, 3 EL Tomatenmark, 1 Schluck Weißherbst, Fleischbrühe, rote Linsen, Nudeln, Paprikagewürz, Salz, Pfeffer, Thymian, 500 g gemischtes Hackfleisch, Honig, Softaprikosen, 1 Macis (Muskatblüte)


Zwiebel mit Tomatenmark und Paprikapulver anschwitzen, dann den Knoblauch dazu. Die Softaprikosen dazugeben und mit dem Honig karamellisieren lassen. Das Hack im Karamell anbraten und die Paprika dazugeben, und mit Weißherbst auffüllen. Fleischbrühe dazu. Die Nudeln und die Linsen zugeben und mit den Gewürzen abschmecken.


Ihr könnt auch die Softaprikosen raus lassen, und stattdessen Tomaten und/oder Mais dazugeben.


Guten Hunger!

Ratatouille

Aubergine, Zucchini, rote Paprika, Tomaten, Knoblauch, Zwiebel, Salz, Pfeffer, Thymian.


Aubergine kleinschneiden, die Paprika schälen, die Zucchini von den Kernen befreien, die Tomaten enthäuten und entkernen. Die Gemüse in mundgerechte Happen schneiden. Knoblauch und Zwiebel in Würfel schneiden.
Alles mit ein Wenig Butter in der Pfanne anbraten, mit ein bisschen Wasser auffüllen und würzen. Weiter dünsten lassen, gegebenenfalls nochmal abschmecken, und dann einfach mit einem französischen Landbrot, Baguette oder Flûte genießen.


Im Frühjahr bekomme ich Zitronenthymian, das gibt dem Ganzen eine sehr frische, fruchtige Note.


Ganz besonders gut schmeckt das Ratatouille, wenn ihr Käse unterrührt. Mir schmeckt es mit Schweizer Käse. Einen Appenzeller oder noch besser einen Le Gruyère. Natürlich geht auch anderer Käse...

Montag, 8. November 2010

Das Päckchen ist da!

Was für ein Päckchen werdet ihr euch vielleicht fragen.
Gewürze? Ausländische Soßen? Nonfood Artikel? Was asiatisches? Fast: japanisch. ;o)


Gerade eben sind unsere Bentoutensilien angekommen. Gemeinsam haben wir uns darüber hergemacht. Ich brauchte mal ganz dringend noch einiges an Zubehör. Eingekauft hab ich natürlich im Bentoshop


Hier seht ihr den Inhalt:






Eine Trinkflasche, Soßenflächen: eckig und Schweinderl, Eierformer: Hase und Bär, Minisilikonförmchen in mauve, und Eierformer: Stern, Blume, Herz, Dreieck.

Begeistert war ich auch vom Give away:





Die Kindheit lässt grüßen. Könnt ihr euch erinnern? An die süß-sauren Flocken?
Ich habe die als Kind gerne gekauft. Ich meine in der Bäckerei, die hatte auch noch Esspapier, Schnüre, diese Waffeln mit Schokoladenüberzug, Colaflaschen und die Schleckmuscheln.
Ja, so war das früher. Wir gingen nicht in den Supermarkt, wenn wir was Süßes wollten, wir Kinder gingen in diese Bäckerei.

Echt schwäbische Spätzle

Es gibt bestimmt einige Rezept die sich echt schwäbisch schimpfen, aber das hier ist meins.

500 g Mehl, 4-5 Eier, 1/8 l Wasser, 1 TL Salz, 1 EL Grieß

Nun könnt ihr schaben, oder ihr macht Knöpfle. Ich benutze für die Knöpfle die Kartoffelpresse. Geht schnell.

Chili-Gulasch

aus der Karibik mit Semmelknödel und Wirsing (kein deutsches Rezept)
Ich habe alle Komponenten probiert, und das wird heute ein Festessen!!!!
Ich habe auch heute solch einen Hunger, ich hab nur gefrühstückt und danach nur mein Essen probiert. Göttlich.....
Das Rezept ist für 4 Leute. Wir sind aber nur 2 1/2, und haben noch Reste vom Gulasch über, die ich heute mit selbstgemachten Spätzlen auftischen werde. Da der Wirsing so lecker war, kaufe ich heute wieder einen.


Hier nun das Rezept:


900 g Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1/2 - 1 rote Chilischote, 40 g Schweineschmalz, 2 gehäufte EL Tomatenmark, 3 gestrichene EL Edelsüßpaprika, 1,5 l klare Brühe, 2 Lorbeerblätter, 1 TL Kümmel, 1 EL Majoran, 1,2 kg Rindergulasch, Salz, 250 g Brötchen vom Vortag, 200 ml Milch, 2 Eier, Pfeffer, 1 Kopf Wirsing, 30-40 g Butter, 1/2 Bund Petersilie, geriebene Muskatnuss, Majoran zum garnieren.


Gut 750 g Zwieblen und Knoblauch schälen, Zwiebeln grob würfeln, Knoblauch in Scheiben schneiden. Chili entkernen und kleinschneiden. Schmalz im Bräter erhitzen, Zwiebeln zufügen und unter Rühren goldbraun braten.


Tomatenmark und Paprikapulver unterrühren (evtl. Bräter vom Herd nehmen), und mit Brühe ablöschen. Knoblauch, Chili, Lorbeer, Kümmel und Majoran zufügen, aufkochen und ohne Deckel ca. 30 Min. köcheln lassen.
Das Fleisch zum Gulaschansatz geben und mit Salz würzen. Ohne Deckel im Backofen (vorgeheizt) 3 Std. schmoren lassen. ( E-Herd 175°, Umluft 150°, Gas Stufe 2)


Inzwischen für die Knödel die Brötchen in kleine Würfel schneiden. Übrige Zwiebel fein würfeln. Milch erwärmen, und über die Brötchen gießen. Die Hälfte der Zwiebel und die Eier zufügen, mit Salz und pfeffer würzen und alles gut vermischen. Zugedeckt 1 Std. stehen lassen.


Wirsingkohl in Streifen schneiden. Butter in einem Topf erhitzen, die Zwiebel andünsten, den Kohl dazugeben und wenn er angedünstet ist, mit 150 ml Wasser angießen. Salzen und zugedeckt 20-30 Min. dünsten.


Aus der Knödelmasse mit angefeuchteten Händen ca. 8 Knödel formen. Knödel in reichlich Salzwasser geben und ohne Deckel 15-20 Min. ziehen lassen.


Petersilie kleinhäckseln.
Knödel mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen.
Wirsing mit Salz, wenig Pfeffer und Muskat würzen.
Fertiges Gulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Auf dem Teller anrichten und mit Petersilie bestreuen.


*Das Gulasch im Ofen ab und an mit Wasser auffüllen, da sich die Flüssigkeit doch stark reduziert.  Das ist wichtig und steht nicht im Rezept.
Wer den Wirsing mit mehr biss mag, sollte in nicht so lange dünsten.
Den Wirsing habe ich auch gleich abgeschmeckt und nicht erst zum Schluss. Einen kleinen Schuss Sahne gab ich noch an den Kohl.
Die Kalorien pro Portion schreibe ich euch nicht auf. ;o)*

Donnerstag, 4. November 2010

Hähnchen im Kokosnuss-Curry

Dieses Buch ist ein Segen. ;o)
"Gerichte aus der Karibik"


Ich hatte es ja schon mal vorstellt. Ich könnte dieses Buch (zum Glück ist es nicht dick) rauf und runter kochen und backen. Gestern gab es dieses Gericht, am Samstag werde ich was backen und am Sonntag gibt es Gulasch.


Die Zutaten sind für 4 Personen gedacht......oder 2 1/2 große Esser.


200 g Basmatireis, Salz, 350 g Möhren, 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 1 Stk. Ingwer (10 cm), 500 g Hähnchenfilets, 1-2 EL Öl, 1 TL Curry


*schaut beim Curry nicht auf den Preis. Es gibt geschmacklich sehr große Unterschiede. Aber es lohnt sich mal verschiedene auszuprobieren.*


1/2 - 2 TL Sambal Oelek, 300 g Hühnerbouillon, 150 ml cremige Kokosmilch, 2 Zitronenblätter (Kaffir Limettenblätter)


Zubereitung:


Reis kochen. Möhren putzen und der Länge nach halbieren, schräg in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer fein würfeln. Hähnchenfilet in Würfel schneiden.
Öl erhitzen, Hähnchen rein und goldbraun braten. Zum Schluss das Gemüse dazu und mit Curry bestäuben. Mit Salz und Sambal würzen und die Möhren dazugeben. Brühe und Kokosmilch dazu, ebenso die Zitronenblätter.
Ca. 5 Min. köcheln lassen. Gegebenfalls nochmal abschmecken und mit dem Reis servieren.

Bento 5

Die erste Etage ist schon fertig. Für die Zweite kochen gerade noch die Eier.
Übrigens...Dim Sum schmecken hier weder Mann, noch Kind, noch mir. War aber mal ein Versuch wert. ;o)


Mir stellte sich heute morgen die Frage, wie bekomme ich Möhren ins Kind.
Jeder Versuch scheiterte. Nun, vielleicht kommen sie süß gut an...Ich kochte die Möhren in Multivitaminsaft und schmeckte sie mit Gebirgsblütenhonig ab. Warten wir es mal ab. Mir schmeckts.


Heute machte ich mal Onigiris in ovaler Form. Ich musste feststellen, dass Nori nicht gleich Nori ist. Ich hatte beim ersten Mal japanisches, und jetzt kaufte ich koreanisches. Ob da der geschmackliche Unterschied liegt kann ich nicht beurteilen, aber es schmeckt einfach nicht gut.
Um den Reis zu färben nahm ich cremigen Balsamico. Die Füllung besteht aus Frühlingszwiebeln.


Die Dotter habe ich kleingedrückt und mit Mayo und Senf abgeschmeckt und sie kamen wieder zurück in ihre Hülle und wurden mit einer Traubenscheibe dekoriert.




Mittwoch, 3. November 2010

Bento 4

Ich bin heute echt mal gespannt, wie meiner Tochter die Dim Sum schmecken. Ich habe sie fertig gekauft, und mir schmecken sie gar nicht. Sollte sie es mögen, mache ich sie lieber selber. Dann ist es auch ohne Geschmacksverstärker.




Oben: Gurkenstücke, Gurkenscheiben, links Dim Sum, rechts Tamagoyaki mit Käse und Pizzagewürz.
Unten: Mandarinen und Trauben.

Dienstag, 2. November 2010

Orientalischer Eintopf Nr. 2

Zutaten:
Wirsing, rote Linsen, Kartoffeln oder Nudeln, Zwiebel, viel Knoblauch, Fleischbrühe, Salz, Pfeffer, Harissa, Sahne, Frühlingszwiebel.


Zubereitung:
Wirsing, Zwiebel, Knoblauch, Kartoffel kleinschneiden.
Zwiebel im Öl glasig werden lassen, den Knoblauch und das Harissa dazugeben. Danach das Hack anbraten, und jetzt den Wirsing nach und nach in den Topf geben. Wenn nötig ein bisschen Wasser dazu.
Ist der Wirsing ein wenig weich, wird mit Fleischbrühe aufgefüllt, es kommen die Kartoffeln/Nudeln und die Linsen hinzu. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es scharf mag, der kann noch Harissa hinzugeben. Ganz zum Schluss wird die kleingeschnittene Frühlingszwiebel dazugegeben.
Ich nahm noch Sahne, die muss aber nicht dran.

Wirsingwickel mit Kartoffeln

Die Wickel waren bisher immer Männersache. Ab und an muss ich ja mal den Kochlöffel abgeben. ;o) Gestern allerdings hatte ich da eine Idee, die ich sofort umsetzen musste. Es musste eine rote Paprika an die Hackmasse. So schnitt ich mal die Zwiebeln, den Knoblauch und die Paprika. Mischte dieses mit einem Ei unter das Hackfleich. Gewürzt wurde mit Salz, Pfeffer und Maggi.


*wenn mit Maggi gewürzt wird, dann wenig. Das Fleisch muss nach Fleisch schmecken, die Paprika....Es darf nicht so sein, dass man die einzelnen Komponeten nicht mehr schmeckt*


Die Wirsingblätter kurz in heißem Wasser blanchieren. Den Strunk rausschneiden, die Hackmasse einfüllen und wickeln. Verschließen nicht vergessen. Spieße oder Schnur verwenden.


Die Kartoffel in Würfel schneiden und in Salzwasser kochen.


Die Wickel scharf von beiden Seiten anbraten. Mit Fleischbrühe auffüllen und köcheln lassen.
Sind die Wickel fertig, werden sie rausgenommen. Die Flüssigkeit in der Pfanne wird mit Mehl abgepudert, damit eine Bindung entsteht.


Wickel mit den Kartoffeln anrichten und ein wenig Soße darüber geben.