Sonntag, 16. Januar 2011

Hirschgulasch mit Polenta und beschwippsten Zwiebeln

Den ganzen Hirschrücken musste ich erst mal halbieren. Aus der einen Hälfte wurde Gulasch und die andere Hälte fror ich ein. Ich denke, da werden lecker marinierte Grillsteaks draus. ;o)


Zuerst wurde die dicke Sehne pariert, die dünne Sehne bleibt dran, damit das Fleisch nicht austrocknet.
































Es werden dann Steakscheiben geschnitten und daraus dann Gulaschwürfel.


















Öl und Butter (für den guten Geschmack) in der Pfanne erhitzen. Wild darin anbraten. Mit einer Dose geschälten Tomaten auffüllen und mit Wildgewürz (Ostmann), Salz und viel Pfeffer würzen.
In einem seperaten Topf mit zerlassener Butter Knoblauchscheiben braten und zum Fleisch dazugeben.

Bei 160°C in den Backofen, bis das Fleisch zart ist. Gegebenenfalls mit Brühe oder Rotwein auffüllen und nachwürzen.
Nach einer Std. war das Wild genau auf dem Punkt und zerging auf der Zunge.


Für die beschwippsten Zwiebel mit feiner Honignote, die Zwiebeln halbieren und in Scheiben schneiden. In viel Sanella anbraten, mit Guacamolegewürz bestreuen und glasig werden lassen. Salzen und mit Rotwein auffüllen.















Cremiger Balsamico und viel Honig hinzufügen. Reduzieren lassen.



Die Polenta wird im Schnellverfahren zubereitet.
In 500 ml kochendes, gesalzenes Wasser wird die Polenta langsam eingerührt. One Richtung please. ;o) Vergesst nicht die Hitze zu reduzieren. Die Polenta nun ca. 10 Min. garen und gelegentlich umrühren. Dann kommt ein guter Stich Butter hinzu und es wird Parmesan eingerührt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen