Sonntag, 27. Februar 2011

Orangenhähnchen mit Pommes - die Fotostrecke

Vor einiger Zeit habe ich euch versprochen, dass ich euch zeige, wie ich ein Hähnchen ausbeine. Alles ohne eine Geflügelschere. Heute ist es soweit.


Das Hähnchen



Was ihr nun braucht ist ein großes, und vor allem scharfes Messer und eure Hand mit viel Gefühl. Ihr müsst nun fühlen wo am Hähnchen was sitzt.


Zuerst greift ihr mal einen Schenkel. Merkt ihr wo er zusammenläuft? Wo das Gelenk ist? Dort schneiden. Ihr habt ein Bein. Mit dem zweiten verfahrt ihr genauso.




Ich drehe nun das Hähnchen rum, ist für mich einfacher. Nun kommen die Flügel ran. Erspürt das Gelenk, dort schneiden.






Jetzt gehen wir zur Brust. Es ist natürlich möglich, das Hühnerbrustfilet abzuschneiden und den Rest wegzuwerfen. Ich mach es anders, ich drehe das Hähnchen wieder um und erspüre das Rückrat. Rechts schneide ich der Länge nach durch.
Voila.






Das ist die leckere Soße




Hier mein gegrilltes Hühnertier






Meine cremigen Pommes, sie werden nur so richtig cremig weil ich mehlige Kartoffeln verwendet habe.






Und hier noch einmal das fertige Gericht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen