Mittwoch, 2. März 2011

Kürbisrisotto

Kennt ihr das?


Ihr geht in ein italienisches Restaurant und ihr bekommt ein Risotto, das schmeckt genial, es ist schlotzig und ihr könnt nicht genug davon bekommen?
Hatte ich erlebt und das ist der Idealfall.


Ein weiteres Erlebnis könnte ich aus dem Gedächnis streichen.
Ich fragte mich, was ich da auf dem Teller habe... Ist das Risottoreis? Wo ist die Butter, vor allem der Käse? Wieso ist mein "Risotto" so laufig?
Vor allem wunderte ich mich, dass ich 3 Jahre später in diesem Restaurant das gleiche Risotto bestellte. Beim ersten Mal perfekt, beim zweiten Mal wie beschrieben.
Was soll ich sagen, mein Risotto koch ich auch gerne mal selber.




Zuerst wird der Hokkaidokürbis von der Schale und den Kernen befreit, kleingeschnitten und in Gemüsebrühe gekocht. Mir ging allerdings die Gemüsebrühe zum Auffüllen des Reises aus und so nahm ich zusätzlich anstatt Wasser, Fleischbrühe.


Ich fange mit einem Sofritto an. Zwiebel und Knoblauch brate ich in Olivenöl und Butter an. Ganz langsam, auf kleiner Stufe.
Dann füge ich den Risottoreis hinzu. Der darf ca. 1 Min. mitbraten bis er glasig ist. Normalerweise fülle ich dann mit einem trockenen Weißwein auf. Da ich aber eine kleine Tochter habe, fällt der Weißwein aus, und ich fülle mit Apfelsaft und Essig auf. Heute hatte ich nur Apfel- und dunklen Balsamicoessig im Haus. Ich wählte den Balsamico.


Ist das Essig- Obstsaftgemisch (Wein) eingezogen, fülle ich mit Gemüsebrühe auf, bis diese wieder eingekocht ist und verfahre so weiter, indem ich dann das Gemüse mit dazunehme, bis der Reis gar ist. Ich würze nach der Wein-oder Saftzugabe mit Salz.
Damit er gelingt, lasse ich ihn auf Stufe 6 köcheln.


Ist er gar ziehe ich ihn vom Herd und rühre Butter und Parmesan hinein, würze mit Pfeffer (diesmal Orangenpfeffer). Lasse ihn kurz durchziehen und genieße ihn.


Ich muss sagen, dass die Kindervariante fabelhaft mundet. Vor allem meiner Tochter. ;o)
Ich hab mir noch Piri-Piri-Flocken aufgestreut.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen