Mittwoch, 29. Juni 2011

Koolrabi met hampuree

Kohlrabi mit Schinkenpüree gefüllt ist mein Beitrag zum Blogevent Kohlrabi auf dem Gärtnerblog. Wie beim letzten Mal steige ich wieder zum Schluss ein.


Eigentlich wollte ich mein erprobtes Rezept posten, aber wer mich kennt, der weiß eben, dass ich alles ausprobieren muss und ich mich somit immer wieder auf Testessen einlasse. Mal schauen obs dem Mann auch schmeckt. Kind konnte sich noch kein Bild von machen, sie isst gerade nichts.


Wir waren ja an dem Feiertag letzte Woche wieder zum shoppen in Maastricht, und selbstverständlich verlasse ich diese Stadt nicht mehr ohne Kochzeitschrift.


In der Sonderausgabe 'Zomer Hits' von der Zeitschrift 'Koken & genieten' fand ich dieses Rezept, das heute unbedingt gekocht werden muss.
Diese Zeitschrift hat es mir auch angetan, es stehen soviel unendlich gute Rezepte drinnen, dass ich überlege sie zu abonnieren.


Doch nun zum Rezept:
Für 1 Person


1 Kohlrabi, 20 g magerer Kochschinken, 2-3 Stengel Kerbel, 2-3 Stengel Petersilie, 125 ml magere Milch, Salz und Pfeffer, Muskatnuss, 30 g Püreeflocken aus dem Päckchen, 1/4 Gemüsebrühwürfel, 1 El Sauerrahm


Die Kohlrabi schälen und halbieren. Aushöhlen. Das Fruchtfleisch kleinschneiden.
Den Schinken in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie und den Kerbel hacken.
Milch mit Salz aufkochen lassen und die Püreeflocken einrühren. Vom Herd ziehen und gegebenenfalls noch Milch zugießen. Die Hälfte der Kräuter und den Kochschinken unterheben.
Die Kohlrabi damit füllen.
125 ml Wasser mit 1/4 Gemüsbrühwürfel dazugeben und aufkochen lassen. Die Kohlrabihälften einsetzen, die restlichen Kohlrabiwürfel dazugeben und ca. 35 Min. mit Deckel obenauf schmoren lassen.


Nun werden die Kohlrabihälften rausgenommen, die Soße püriert und es kommt der Rest der Kräuter dazu und der Sauerrahm.


Wer will kann die Kohlrabihälften noch mit Käse überstreuen und im Backofen gratinieren lassen.
Ich habe noch Kohlrabistücke als Topping auf die gefüllten Kohlrabihälften gegeben.


Selbstverständlich ist es auch möglich, dass man Kartoffeln frisch in Milch kocht, anstatt ein Fertigpäckchen zu nehmen. Ebenso die Gemüsebrühe, die darf auch gerne frisch sein.


So, Fotos:








Dienstag, 28. Juni 2011

Die Kunst der Verführung

...oder die Schokoladentafeln von Berger.


Im Moment mein absoluter Favorit!


Gestern Abend habe ich mich für "Edelbitter Chili" entschieden. Cremig, prickelnd.


Letztens war ich in der Stadt und kaufte mir die "Himbeer-Topfen gefüllt".
Als es anfing zu regnen, suchte ich mir ein schönes Cafe und bestellte mir einen Crémant d'alsace.
Diesen genoss ich zu der tollen Schokolade. Eine fantastische Kombination, die ihr unbedingt mal ausprobieren müsst. Genuss pur!


Montag, 27. Juni 2011

Evian und co.

Gerade bei dieser extremen Hitze eine Wohltat!!!
Besonders erfrischend natürlich aus dem Kühlschrank.


Für Gesicht und Körper, für den Puls, um abzukühlen. Für den Feuchtigkeitshaushalt der Haut (oberflächlich) aufzufüllen, um das Make-up zu fixieren und zu perfektionieren oder aufzufrischen.


Evian


Vichy


Avène


Thermalwasser hat hier noch eine Besonderheit.
Gerade nach der Rasur beruhigt es die Haut.
Bei Akne und Sonnenbrand ist es hilfreich.




Was brauch ich an diesen Tagen?


Genau, meine Klimaanlage und mein Spray. ;o)

Butterpopcorn

Ihr braucht eine gut schmeckende Butter, ich nahm Landliebe, Popcornmais und Puderzucker.


Das Ganze muss schnell gehen, denn die Butter wird schnell braun bzw. schwarz.


Ein großer Topf mit Glasdeckel auf den Herd stellen und die Butter zerlassen. Dann den Mais dazugeben, Deckel drauf und warten bis er poppt, rütteln und vom Herd nehmen. Poppen die letzten Körner auf, den Deckel abnehmen und mit Puderzucker bestreuen. Deckel wieder drauf und schütteln. Fertig.










Buttrig - süß - lecker! 

Gewonnen

hab ich, und ich freue mich sehr darüber!!! Danke liebe Josali!!!


Der erste Preis war meiner. ;o)


Ich bekam eine Seifenschale, 1 hübsche Dose, 1 Waschlappen (den hat sich meine Tochter gleich mal unter den Nagel gerissen), 1 marmorierte Seife (die konnte ich vor den Händen meiner Tochter noch retten), 1 Bayrische Überraschung.
Diese war ein Altbayrischer Senf der Firma Händlmaier's und eine Schale, die leider nur in Bruchstücken bei mir ankam. Den Senf lasse ich mir dann zu Weißwürsten und Brezn schmecken. ;o)


Was mich ganz besonders gefreut hat war, dass Josali alles so liebevoll eingepackt hat!!


Mit der Seife habe ich gerade geduscht. Herrlich! Sie duftet so fein.

Sonntag, 19. Juni 2011

Nix, aber auch gar nix klappt

Ich bin bedient, mein Mann kocht jetzt. Ich bin dafür heute nicht zu gebrauchen.
Reis angebrannt, Geschmorte Beinscheibe samt Gemüse angebrannt, Hackbällchen zu heiß gebraten, Bällchen löst sich fast in Einzelteile auf. 
Also.........ich koch nix mehr. 
Ich bin jetzt gespannt was der Mann noch zaubert....


Ach ja, in den Finger hab ich mir auch noch geschnitten. Mit dem großen, scharfen Metzgermesser. Das geht ja butterweich durch das Fleisch.....auch durch meines. Seufz.


Fazit: manchmal geht man besser essen.....oder lässt den Mann kochen....oder bestellt den Lieferservice....oder macht Nulldiät...

Hausmachertoast - warm

Weiter gehts mit der Brotzeit.
Dieses ist einfach, schnell und lecker, auch als Frühstück. 


Ihr braucht Butter, Hausmacher Leberwurst und Zwiebel.


In der Pfanne die Butter auslassen, die Zwiebeln glasig schwitzen und die Leberwurst dazugeben.
Das Ganze auf einen gerösteten Toast packen und genießen.


Dazu passt ein Bier. Auch am frühen Morgen, denkt an das Bayrische Frühstück. ;o)


Am Besten genießt man das mit Bier morgens, wenn die Kinder aus dem Haus sind, und man hinterher nochmal Zeit hat sich gemütlich auf die Couch zu legen. ;o))

Sonntag, 12. Juni 2011

Restaurationsbrot - warm

Der Kühlschrank war gestern gut bestückt und dennoch war nichts drin was uns auf Anhieb gefallen hätte.
Schnell und wenig Arbeit, das war das was wir wollten. So ging jeder getrennte Wege im Supermarkt.
Ich hatte ein Meggle Knoblauchbaguette genommen. Tütchen auf, Backofen an, das Teil macht alles von alleine. So soll es sein.
Mein Mann allerdings suchte sich Zutaten aus mit denen ich nicht genau wusste was er vor hat.


Ich: was machst du denn?
Er: ein Restaurationsbrot.
Ich: bitte? Was ist das?


Die Zutaten:


Roher Schinken (gut würzig), Edamer Scheiben, 1 dunkles Brot, Butter, Eier, Paprikapulver


Und los gehts mit der Belegung des Brotes:


1 Scheibe Brot dick mit Butter bestreichen, den Käse auflegen, dann den Schinken drüber.
In einer geölten Pfanne werden nun Spiegeleier gebraten (von einer Seite). Dieses Ei oder diese Eier (auf unsere Scheibe Brot passten 2 Eier) auf den Käse legen und im Backofen backen.
Ist der Käse zerlaufen, die Kruste vom Brot knusprig und der Schinken ebenso, dann ist es servierfertig. Bevor man es isst, wird noch Paprikapulver drüber gestreut.
Der Duft, der aus dem Backofen kommt, ist himmlisch, der Geschmack dieses Brotes auch.


Nun habe ich gestern Abend dann doch mal Tante Google bemüht um zu sehen ob es über dieses Brot was zu berichten gibt.
Gibt es. Mit Kartoffelsalat, Bratenresten und und und. Ein Hit aus den 70-igern. Allerdings ist kein Rezept dabei wo es warm gegessen wird.


Also, werft den Backofen an und genießt diese Brotzeit. ;o)


Donnerstag, 9. Juni 2011

Rügener Heilkreide

Letztes Wochenende war ich bei meiner Freundin zu Besuch. Es waren wirklich schöne 2 Tage mit vielen guten Gesprächen.
In unserer Konversation gab es auch das Thema Kosmetik, und sie empfahl mir die Rügener Heilkreide. Ich bekam gleich mal ein Probepäckchen von ihr in die Hand gedrückt, und ich verschwand ins Bad. Heraus kam ich mit einer geschmeidigen, zarten Gesichtshaut. Das gefiel mir und nach der zweiten Anwendung war ich sicher, das behalte ich bei und kaufe mir mal 2 kg. 

Vor dem Kauf machte ich mich auf der Seite Heilkreide schlau und gestern machte ich das Kaiserinnenbad und eine Gesichtsmaske. Herrlich!
Die Anwendungen dazu findet ihr auf der verlinkten Seite. 
Nicht nur im Wellnessbereich ist sie eine Bereicherung, sondern auch im Medizinischen. Wie bei Arthrose, Rheuma, Osteoporose....

Probiert es aus, vielleicht seid ihr so begeistert wie wir. ;o)

Freitag, 3. Juni 2011

Hollerkiechelscher - Hollunderküchlein













Seit letztem Jahr weiß ich, dass in unserem Wald Hollunder wächst, sehr viel sogar, auch an gut erreichbaren Stellen, nämlich am Wegesrand.


Ich erntete zwecks Sirup schon viele Dolden ab, und freute mich schon tierisch auf die Erntezeit der Früchte.


Eines Tages fuhr ich am Wald vorbei und entdeckte ein Schild: Kein Durchgang
Während wir rätzelten was das so passiert im Wald, dachte ich darüber nach, dass die Erntezeit gekommen ist, und ich bald in den Wald muss.


Schon am "Eingang" zum Wald sah ich das Grauen. Alles, aber auch alles war niedergemacht worden. O.k. der Weg war schon sehr zugewuchert, aber soweit hätte man es nicht treiben müssen. ;o(


Heute bin ich wieder in den Wald um mir anzusehen was ich mir schon dachte. Die Sträucher/Bäume stehen am Abhang und ich komm nicht dran. Aber, ich freue mich extrem, es sind noch welche für mich erreichbar. ;o))
Ich musste sofort ein paar ernten um daraus die leckeren Hollerkiechelscher zu machen und das geht so:


Milch (oder Milch-Wasser-Mix, vielleicht auch ein Schlückchen Bier für Bierteig), Mehl und 1 Ei zu einer nicht mehr allzu flüssigen Masse bereiten. Die Dolden müssen sich gut durch den Teig ziehen lassen.
Dann in Öl ausbacken.


Ihr könnt auch den Teig schön mit Zucker, Honig, Ahornsiup oder Nordzucker flüssig süßen.


Ich habe das heute nicht gemacht, sondern habe sie fertig in Ahornsirup gedipt.


Sehr gut dazu passt Vanilleeis (am besten selbstgemacht)














Marqués De Castilla

Ich bin in letzter Zeit öfter Gast in einem sehr guten Weinhandel.
Vini Mundus ist die Anlaufstelle für mich um ein gutes Tröpfchen zu genießen.


Empfohlen bekam ich diesen Wein,




unserem Abendessen. Es gab an diesem Tag Mairübchen (als Gemüse), Kartoffelstapf und ein Schweineschnitzel aus der Oberschale.


Er passt vorzüglich zu dem Essen.
Ich hatte noch einen kleinen Schluck über, den ich zu der Geschmorten Beinscheibe mit Fussili genossen habe. Auch hierzu ein toller Wein.


Was gibt es über ihn zu berichten?


Er muss nicht dekantiert werden.
Die beste Trinktemperatur ist zwischen 16 und 18 Grad.
Er ist fruchtig, vollmundig, hat wenig Säure.
Die Rebsorten: 70% Tempranillo, 15% Syrah, 15% Merlot
Bodega: Cristo de la Vega
Das Land: Spanien
Das Anbaugebiet: La Mancha


Die Mischung der 3 Traubensorten finde ich genial, außerdem auch, dass er nicht in Eichenfässern gelagert wird. Ich mag die Traubensorten Syrah und Merlot wenn sie zu 100% in einem Wein sind nicht.


Dieser Wein könnte sich zu meinem Lieblingsrotwein entwickeln.....

Gleich 2?

Ja, gleich 2 neue Awards in einem hab ich von Martina von Martinas Kochküche bekommen.
Ich bin erstaunt und freue mich sehr!! Danke liebe Martina!! ;o)







Dieses Mal wird es allerding sehr schwer für mich, schließlich muss ich 10 Dinge über mich erzählen....


1. Ich mag den Sommer nur mit viel Wind,     ansonsten hasse ich Hitze.
2. Ich liebe den Winter.
3. Ich genieße die Eisgrotte in der Sauna, vor allem im Sommer.
4. Ich besitze einen grün-braunen Daumen.
5. Ich esse nicht gerne süß, ich mag das Herzhafte.
6. Ich gehe gerne spazieren.
7. Ich würde auch für mich alleine kochen.
8. Ich brauche viel Ruhe.
9. Ich baue nie wieder noch ein Haus um.
10. Ich bin der Meinung 8 Dinge über mich hätten gereicht. ;o)


Was mir auch nicht gerade leicht fällt, ist den Award zu verleihen, jedenfalls nicht, was neue Blogs angeht. Da kenne ich nur einen und sie hat die Awards schon. Manche mögen auch keine Awards, was die Auwahl natürlich auch noch eingrenzt.


Also kommt nur eine Person für mich in Frage und das ist......Trommelwirbel......


JOSALI von http://josali.blogspot.com/


Ich bin auf ihren Blog aufmerksam geworden, als ich ihr folgt, weil sie mich besucht hat. Seitdem schaue ich immer wieder gerne bei ihr rein.


Hier noch die Awardregeln:


Erstelle eine Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.



Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.


Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zuposten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.



Donnerstag, 2. Juni 2011

Currysoße deluxe

1 Beinscheibe wie hier schmoren lassen. Soße pürieren und durch ein Sieb passieren. Mit Curry der Wahl abschmecken.


Dazu klein geschnittene, gegrillte Würste und Ciabatta. Auch eine Portion Pommes Belgischer Art dürfen hier nicht fehlen.



Mittwoch, 1. Juni 2011

Geschmorte Beinscheibe mit Fussili

Fussili, 1 dicke Beinscheibe, 3 Möhren, 1 Stange Lauch, 2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1 große Dose geschälte Tomaten, Fleischbrühe, Salz, Orangenpfeffer, Sojasoße. Und das Beste zum Schluss: Sangrita pikante.


Zwiebeln in Öl anschwitzen. Die in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen hinzugeben, ebenso den kleingeschnittenen Lauch. Danach die zerkleinerten Möhren hinzugeben. Anschließend die Beinscheibe. Alles schön schmoren lassen. 
Mit den Tomaten und der Fleischbrühe auffüllen und mit Sojasoße, Salz, Orangenpfeffer, Sangrita pikante würzen. Immer wieder auffüllen und würzen bis die Beinscheibe weichgekocht ist. 


Die Fussili kochen, die Beinscheibe kleinschneiden und mit der Soße anrichten.


Ein Foto hab ich leider keines für euch. Der Hunger, der Hunger...  ;o)
Wenn ich es das nächste Mal koche denke ich an die Bilder.



Sirupfieber

Darin befinde ich mich gerade und könnte so weiter machen, aber ich bekam keine Minze. Also, folgt die Fortsetzung am Freitag.


Angefangen habe ich mit dem ERDBEERSIRUP. Mischungsverhältnis Zucker, Wasser, Erdbeeren 1:1:1


Erdbeeren waschen, entstiehlen, kleinschneiden. 
Einen Topf Wasser mit Zucker aufstellen. Kochen lassen, der Zucker muss aufgelöst sein. Dann die Erdbeeren hinzugeben. So lange köcheln lassen, bis die Erdbeeren die Farbe verlieren. Das passiert so nach ca. 1,5 - 3 Min.
Absieben. Die Erdbeeren im Sieb ein bisschen andrücken um den letzten Rest Geschmack zu gewinnen. Nochmal kurz aufkochen und in Flaschen abfüllen.


Weiter ging es mit dem RHABARBER-VANILLE-ZITRONE-SIRUP.
2 kg Rhabarber, 450 g Zucker, 50 g selbstgemachter Vanillezucker, 3 dicke Scheiben einer Zitrone, 1 Vanilleschote, 2 l Wasser


Rhabarber putzen und in Stücke schneiden. Wasser mit den Zuckern aufkochen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit der Schote zu dem Zucker/Wasser/Gemisch geben. Kurz kochen lassen, dann den Rhabarber dazugeben. Ca. 30 Min. kochen lassen. Nach 20 Min. die Zitronenscheiben hinzugeben. Absieben, und die Flüssigkeit noch mal aufkochen lassen. In Flaschen abfüllen.


Eine Mischung der beiden Sirupe im Verhältnis 2:1 ist genial. 2 Teile Rhabarber-Vanille-Zitrone-Sirup und ein Teil Erdbeersirup.


Das wäre dann ein RHARBARBER-VANILLE-ZITRONE-ERDBEER-SIRUP.


Anmerkung:
*Wer einen klaren Sirup haben möchte, filtert ihn durch einen Teefilter, oder durch eine Moltontuch.
*Wer Fruchtmus in der Flasche hat, filtert natürlich auch!!