Mittwoch, 29. Juni 2011

Koolrabi met hampuree

Kohlrabi mit Schinkenpüree gefüllt ist mein Beitrag zum Blogevent Kohlrabi auf dem Gärtnerblog. Wie beim letzten Mal steige ich wieder zum Schluss ein.


Eigentlich wollte ich mein erprobtes Rezept posten, aber wer mich kennt, der weiß eben, dass ich alles ausprobieren muss und ich mich somit immer wieder auf Testessen einlasse. Mal schauen obs dem Mann auch schmeckt. Kind konnte sich noch kein Bild von machen, sie isst gerade nichts.


Wir waren ja an dem Feiertag letzte Woche wieder zum shoppen in Maastricht, und selbstverständlich verlasse ich diese Stadt nicht mehr ohne Kochzeitschrift.


In der Sonderausgabe 'Zomer Hits' von der Zeitschrift 'Koken & genieten' fand ich dieses Rezept, das heute unbedingt gekocht werden muss.
Diese Zeitschrift hat es mir auch angetan, es stehen soviel unendlich gute Rezepte drinnen, dass ich überlege sie zu abonnieren.


Doch nun zum Rezept:
Für 1 Person


1 Kohlrabi, 20 g magerer Kochschinken, 2-3 Stengel Kerbel, 2-3 Stengel Petersilie, 125 ml magere Milch, Salz und Pfeffer, Muskatnuss, 30 g Püreeflocken aus dem Päckchen, 1/4 Gemüsebrühwürfel, 1 El Sauerrahm


Die Kohlrabi schälen und halbieren. Aushöhlen. Das Fruchtfleisch kleinschneiden.
Den Schinken in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie und den Kerbel hacken.
Milch mit Salz aufkochen lassen und die Püreeflocken einrühren. Vom Herd ziehen und gegebenenfalls noch Milch zugießen. Die Hälfte der Kräuter und den Kochschinken unterheben.
Die Kohlrabi damit füllen.
125 ml Wasser mit 1/4 Gemüsbrühwürfel dazugeben und aufkochen lassen. Die Kohlrabihälften einsetzen, die restlichen Kohlrabiwürfel dazugeben und ca. 35 Min. mit Deckel obenauf schmoren lassen.


Nun werden die Kohlrabihälften rausgenommen, die Soße püriert und es kommt der Rest der Kräuter dazu und der Sauerrahm.


Wer will kann die Kohlrabihälften noch mit Käse überstreuen und im Backofen gratinieren lassen.
Ich habe noch Kohlrabistücke als Topping auf die gefüllten Kohlrabihälften gegeben.


Selbstverständlich ist es auch möglich, dass man Kartoffeln frisch in Milch kocht, anstatt ein Fertigpäckchen zu nehmen. Ebenso die Gemüsebrühe, die darf auch gerne frisch sein.


So, Fotos:








Kommentare:

  1. hmmmmmmm das ist auch nach meinem Geschmack.....mit frisch gekochten Kartoffeln ein Träumchen...
    stimmen die 20 gr Kochschinken?..da würde ich mehr nehmen.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina!
    Doch, doch die 20 g Schinken stimmen.
    Mir fehlte nix, der Schinken war für mich genug.
    Liebe Grüße
    Chris

    AntwortenLöschen
  3. Das kann man sich dann ja auch mit übriggebliebenem Kartoffelpüree überlegen (ich mag das Pulver auch nicht).

    Toll, dass Ihr es offensichtlich nicht so weit in die Niederlande habt. Ich gehe auch immer gerne in Nachbarländern einkaufen - aber mit dem Verstehen des Inhalts der Kochzeitschriften hapert's... ;-) Danke fürs Nachkochen und Übersetzen. Sieht echt gut aus.

    AntwortenLöschen
  4. Och Barbara, ich wohne im Saarland, da ist Frankreich nahe, aber nicht die Niederlande. ;o)
    Das macht uns aber nix, wir lieben Städteausflüge und nehmen da auch Fahrtzeit in Kauf. Und shoppen macht uns eben in Maastricht am meisten Spaß.
    Die Sprache finde ich eben interessant, deshalb klappt das mittlerweile auch gut. Französich verstehe ich kein Wort...

    AntwortenLöschen