Sonntag, 12. Juni 2011

Restaurationsbrot - warm

Der Kühlschrank war gestern gut bestückt und dennoch war nichts drin was uns auf Anhieb gefallen hätte.
Schnell und wenig Arbeit, das war das was wir wollten. So ging jeder getrennte Wege im Supermarkt.
Ich hatte ein Meggle Knoblauchbaguette genommen. Tütchen auf, Backofen an, das Teil macht alles von alleine. So soll es sein.
Mein Mann allerdings suchte sich Zutaten aus mit denen ich nicht genau wusste was er vor hat.


Ich: was machst du denn?
Er: ein Restaurationsbrot.
Ich: bitte? Was ist das?


Die Zutaten:


Roher Schinken (gut würzig), Edamer Scheiben, 1 dunkles Brot, Butter, Eier, Paprikapulver


Und los gehts mit der Belegung des Brotes:


1 Scheibe Brot dick mit Butter bestreichen, den Käse auflegen, dann den Schinken drüber.
In einer geölten Pfanne werden nun Spiegeleier gebraten (von einer Seite). Dieses Ei oder diese Eier (auf unsere Scheibe Brot passten 2 Eier) auf den Käse legen und im Backofen backen.
Ist der Käse zerlaufen, die Kruste vom Brot knusprig und der Schinken ebenso, dann ist es servierfertig. Bevor man es isst, wird noch Paprikapulver drüber gestreut.
Der Duft, der aus dem Backofen kommt, ist himmlisch, der Geschmack dieses Brotes auch.


Nun habe ich gestern Abend dann doch mal Tante Google bemüht um zu sehen ob es über dieses Brot was zu berichten gibt.
Gibt es. Mit Kartoffelsalat, Bratenresten und und und. Ein Hit aus den 70-igern. Allerdings ist kein Rezept dabei wo es warm gegessen wird.


Also, werft den Backofen an und genießt diese Brotzeit. ;o)


Kommentare:

  1. Gar keine schlechte Idee, man hat meistens alles zu Hause ;o))
    L G
    Irène

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich eins ohne Ei bekomme und dafür mit doppelt Käse ... ess ich mit ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Ih habe es vor ca. 40 Jahren mehrfach in einem Rastaurant in der Nähe des Saarbrücker Bahnhofs gegessen. Das Lokal hieß "Holz....". War immer ein kulinarisch Höhepunkt.

    AntwortenLöschen