Sonntag, 24. Juli 2011

Die Trauben müssen weg....

Was liegt da näher, als einen Kuchen zu backen.


Ein Teil der Verwandtschaft liebt Traubenkuchen mit Vanillepudding, und diesen habe ich gestern für selbige gemacht.


Da ich ein faules Mädchen war, habe ich den Bisquit nicht selbst gebacken, sondern gekauft.
Ganz klar, er schmeckt besser mit einem selbstgemachten Boden.


Für den Pudding:
500 ml Milch, 40-50 g Maisstärke, 1 Vanilleschote und ein wenig selbstgemachter Vanillezucker. 


Den Zucker mit der Maisstärke und ca. 100 ml der Milch glattrühren.
Die restliche Milch mit dem Vanillemark aufkochen lassen.
Zucker-Maisstäre-Gemisch in die kochende Milch geben und rühren.


*Wem der Pudding zu fest zum Verstreichen ist, der nimmt entweder gleich weniger Maisstäre, oder rührt noch Milch in den fertigen Pudding.*


Auf den Bisquitboden ein wenig Pudding verstreichen.



Dann werden die Trauben aufgelegt.


Und zum Schluss wird der restliche Pudding auf den Trauben verteilt und ein paar Trauben als Topping gibt es obenauf.


1 Kommentar:

  1. Klingt und sieht sehr lecker aus, auch mit gekauftem Bisquitboden.:-))
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen