Samstag, 8. Oktober 2011

Linsensuppe, klassisch, mit Spätzle



Meine erste klassische Linsensuppe. Lecker!
Als Kind bin ich davor weggelaufen, und irgendwie schmeckt meine auch ganz anders, als die meiner Mutter. Ich glaube sie hatte Tellerlinsen, und um die mache ich noch immer einen Bogen.




Die Zutaten:

Pardina Linsen, Suppengrün, festkochende Kartoffeln der Sorte Belana, 1 Zwiebel, Baconwürfel, Fleischbrühe, Salz, Peffer, Spätzle (diesmal aus der Tüte), Sesamöl.

Die Zubereitung:

Suppengrün und Zwiebel kleinschneiden und in Sesamöl anschwitzen.
Danach die Baconwürfel dazugeben.
Wenn sich am Boden Röstaromen gebildet haben mit Fleischbrühe auffüllen.
Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
Die Linsen in den Topf geben, nach ca. 10 Min. die Kartoffeln.
Die Pardinalinsen brauchen zum weichwerden ca. 30 Min.
Salzen, pfeffern.

Spätzle selber herstellen oder aus der Packung nehmen und in Salzwasser kochen.
Diese kommen als Topping obenauf.


Dazu reiche ich Buttertoast und Geflügelwiener im zarten Saitling.


Linsen und Spätzle sind eine fantastische Kombination.

Kommentare:

  1. Huhu Chrissi,

    Du wirst es nicht glauben , letzten Montag hatte ich die selbe Idee, hab Linsensuppe gekocht und selbstgemachte Spätzle dazu gereicht und natürlich ein paar Wienerle .
    Mit einem Schuss Melfor wars dann perfekt ;o)
    Ich könnts grad wieder essen ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Kerschdin!
    Doch, das glaub ich dir!
    Auf Essig hatte ich gestern keine Lust, aber heute. Ich hab noch Suppe da, ich hab noch Suppe da....Bei mir wird es allerdings weißen Balsamico dazu geben.
    LG
    Chris

    AntwortenLöschen