Freitag, 14. Oktober 2011

Saumagen mit Sauerkraut

Heute poste ich euch ein altes Familienrezept. 
Wenn mein Vater gesagt hat, ich mache Saumagen, dann sind die Besucher gerne eingeströmt. Bei einem guten Bier dazu wurde es immer ein geselliger Abend.

Wir machen die Füllung nicht fest, also, es kommt kein Brät rein.
Darauf verzichten wir gerne, weil es unseren Saumagen so besonders macht. 

Die Zutaten:

Einen frischen Saumagen. 

*Wenn ihr Glück habt, dann hat der Metzger ihn vorrätig, wenn nicht kann er ihn bestellen. So ein Saumagen wird heute nicht mehr allzu oft verlangt*

Gepökelter Schweinebauch, Lorbeerblatt, Salz, Nelke, Zwiebel, Majoran, Bohnenkraut, Pfeffer, Kartoffeln, Sauerkraut, Speck. 



Die Zubereitung:

Den Magen im kalten Wasser ein paar Std. wässern.

Den Schweinebauch im Ganzen mit Lorbeerblatt, Zwiebel, Salz, Nelke kochen.
Wenn er gar ist, kleinschneiden.

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Mit dem klein geschnittenen Schweinebauch vermengen, und mit Zwiebel, Salz, Pfeffer, Majoran und Bohnenkraut 2:1 dazugeben. Reichlich würzen bitte, das darf ruhig bis knapp vor Überwürzung sein.
Durcheinander machen und in den Magen füllen. Magen verschliessen und in einen Topf mit Wasser geben.
Ca. 2 - 2,5 Std. sieden lassen. 

Butterschmalz in die Pfanne geben und den Magen von allen Seiten braun anbraten und immer wieder mit dem Schalz übergiessen. 

Speck in Würfel schneiden und auslassen. Über das gekochte Sauerkraut geben.

Eine Zwiebel mehlieren und in wenig Öl mit ein bisschen Salz rösten. 
Als Topping zum Sauerkraut reichen. 

*Wer möchte kann noch Steckrübe zu den Kartoffeln in den Magen geben. 
Auch kann Gemüse zum Sauerkraut gereicht werden. 
Ich hatte Möhren und Pastinaken in klarer Brühe mit einem Lorbeerblatt und Worchestershire sauce gekocht.* 

Leider müsst ihr noch ein Weilchen ohne Fotos auskommen. Gestern war mir nach allem, nur nicht nach Fotos machen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen