Sonntag, 11. Dezember 2011

Rumfort

Ein Wort kreiert von Ralf Zacherl. Es bedeutet: Alles was rum liegt und fort muss.


So ging es mir diese Woche, als ich in Küche und Kühlschrank nach dem Rechten sah.


Es entstand ein wohlschmeckender, wärmender Steckrübeneintopf der locker für 2 Tage reichte.


Die Zutaten:
2 mittelgroße Steckrüben, 5 Möhren, festkochende Kartoffeln, 500 g Kasslernacken in Stücke (schon gegart), 2 mittelgroße Zwiebeln, Salz, Chilipulver, 4 Nelken, einiges an Rosenpaprika, Muskat


Steckrüben, Möhren und Kartoffeln in Stücke schneiden, die Zwiebeln in Scheiben.
Die Zwiebeln in Öl anbraten und den Kassler dazugeben. Mit Wasser auffüllen und Gemüse und Kartoffeln hinzu. Mit den Gewürzen abschmecken.

1 Kommentar:

  1. Was für eine wundervolle Idee! Als großer Eintopf-Fan werde ich mir morgen gleich mal Steckrüben besorgen :-)

    AntwortenLöschen