Donnerstag, 5. Januar 2012

Pimp my Gereschte






Ich möchte euch heute nochmal den Unterschied zwischen Bratkartoffeln und Gereschten erklären.
Die Bratkartoffeln kommen roh in die Pfanne und für die Gereschte werden erst mal Pellkartoffeln hergestellt, die danach geschnitten in die Pfanne kommen.
Das ist auch schon alles.

Die Gelinggarantie für Beides ist die Behandlung der Kartöffelchen.
Bei Bratkartoffeln darf die Hitze des Herdes nicht so hoch sein, bei Gereschten schon.
Natürlich sollte es eine festkochende Kartoffelsorte sein. 

Bei Beiden muss zuerst mal die eine Seite gut gebacken sein und dann erst werden sie gewendet, sonst kann es passieren, dass man am Ende etwas Matsch hat, weil die Kartoffeln auseinander gefallen sind.

Gereschte kommen mit Rapsöl in die Pfanne, sind sie fast fertig, kommt die Zwiebel zum Anbraten hinzu, es wird gesalzen und gepfeffert.

In der gepimpten Version wird am Ende noch Rosmarinöl darübergeträufelt.




Und am Tisch wird Sale alle erbe (Kräutersalz) über die Kartoffeln gestreut.





Dazu gab es gestern die Terrine vom Salzrippchen.

Kommentare:

  1. Jaaaa genau
    Und ich pimpe meine noch mit etwas Dürrfleisch oder anderem Rauchfleisch.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. So isses. Das ist auch sehr lecker!
    Ich stelle fest, ich mache viel zu selten Gereschte. ;o)
    Liebe Grüße
    Chris

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tini!
    Ja, kommt fast hin. Soweit ich weiß, werden beim Gröstl rohe Kartoffeln genommen und bei den saarländischen Gereschte sind es Pellkartoffeln.
    Ich liebe das Blunz'n Gröstl! Yammi!
    Liebe Grüße
    Chris

    AntwortenLöschen