Samstag, 21. April 2012

Suppenhunger



Das Kind wurde von der Oma im goldenen M versorgt, mein Mann hatte keinen Hunger und ich keine Lust zu kochen. 
Trotz Sahnebombe am Mittag musste was in meinen Magen. 
Was besänftigt meinen Magen am Besten und ist auch für mich noch ein Seelenfutter? 
Genau, eine Suppe.




Diese hatte ich letztens im Asiashop gekauft.
Ich hab dann doch mal die Inhaltsstoffe gelesen und bin zu der Überzeugung gekommen, sie dennoch zu essen. 
Es war ja klar, dass mich da viele E's anlachen werden. Aber was soll's. 
Sie schmeckt mir, und deshalb kaufe ich sie wieder. 

Seelenfutter und mehr

Was gibt es Schöneres, als ein Stück Erdbeer-Sahne-Torte zu genießen (vor allem wenn man nicht mehr weiß, wann man das letzte Stück Torte gegessen hat!)und sich danach mit wohl gefülltem Bäuchlein in die Wanne gleiten zu lassen, um die Haut und die Seele mit ätherischem Lavendelöl und Sojacuisine zu verwöhnen. 


Nix, sach ich euch, nix!


Danach in die Decken kuscheln und relaxen.
Bei diesem Sauwetter einfach das Beste.




Frühlingsblüten-Smoothie....




...oder "Hallo wach" Frühstück.

Heute kombinierte ich mal Früchte mit Grünem Tee. 
Ich hab den Grüntee "Frühlingsblüte" von Tee Stricker genommen, der eine Erdbeer-Aprikosennote hat, und mit Weidenröschen, Sonnenblumen, Ringelblumen und Rosenblütenblätter einfach einen tollen Frühlingsblütenduft verströmt. 

Es macht sowieso Spaß ihn zu trinken, und mit der Kombination aus Melone und Ananas ist er ein anregender, leckerer Smoothie. 

Der Hauptbestandteil des Tees ist China Sencha.
Ein Grüntee der sanft ist im Geschmack und da für Einsteiger besonders gut geeignet ist, wenn man Grüntee pur genießen will, also ohne Zusätze und Aromen.

Die Zutaten:

* ein viertel Honigmelone
* eine dicke Scheibe Ananas
*  kalter Grüntee Frühlingsblüten

* Als Topping: Haferflocken

Tipp:

* Wer möchte kann den Smoothie noch süßen. Honig oder Agavendicksaft sind hier gut geeignet.
* Es ist natürlich auch möglich den Tee mit Kandis zu süßen und ihn dann zum Smoothie zu geben. 
* Vanillezucker wäre auch eine Idee. 

Freitag, 20. April 2012

Apfel-Ananas-Smoothie mit Mandelmilch



Pflanzenmilch ist lecker! 

Am Besten gefällt mir die Mandelmilch von Provamel.
Die zugesetzte Süße von Agavensirup und Maismaltodextrin passt wunderbar mit dem feinen Mandelgeschmack zur leicht sauren Ananas. 

Als Topping gab es diesmal gesunde Amaranthpops, die zum Smoothie absolut hamonieren.

Tipp: 
Schon mal Pflanzenmilch im Kaffee probiert?
Nur zu. Mandelmilch ist da der Hit im Kaffee!


Donnerstag, 19. April 2012

Mittagessen...




...oder in Alsan bio gedünstete Möhren mit Sonnenblumenkernen. Gewürzt mit Salz und Pfeffer.



Apfel-Gurken-Smoothie mit Ayran




Hmmm, erfrischend!


Wie ist denn bei euch das Wetter?
Also, hier im Saarland wo ich wohne, ist es melancholisch trübe und es nieselt. Kurz und knapp: eklig.


Die Zutaten:

* 1 halbe Gurke mit Schale
* 1 Apfel (Elstar)
* Wasser
* Naturjoghurt 
* Salz

Um Ayran herzustellen, benötigt ihr Wasser und Naturjoghurt im Verhältnis 1:1 und Salz nach Belieben.
Der Rest, wie gewohnt. ;o)


Als Topping, absolut passend dazu: Lauchzwiebelsprossen!!

Mittwoch, 18. April 2012

Apfel-Paprika-Smoothie mit Karottensaft




Den müsst ihr mal probieren. 
Das ist mein absoluter Liebling!

Die roten Rettichsprossen als Topping geben dem Smoothie das gewisse Etwas.

Die Zutaten:

* 1 gelbe Paprika
* 1 Apfel (Elstar)
* Karottensaft
* rote Rettichsprossen

Ich spare mir heute die Zubereitung und sach einfach: wie immer! ;o))

Dienstag, 17. April 2012

Artischocken mit Kräuterbutter

Ich könnte die Artischocken im Moment täglich in Massen essen.
Sie ist ja ein Appetitanreger und gut als Vorspeise geeignet. 
Den Appetit regt sie bei mir auch an, nämlich auf noch mehr Artischocken. ;o))


Foto gibt es keins, ich bin vor Hunger über sie hergefallen, da war keine Zeit mehr zum Knipsen.


Die Zutaten:

* Violette, kleine Artischocken
* Salz
* Zitronensaft

* Kräuter für Frankfurter Grüne Soße
* Butter
* Salz

Die Zubereitung:
Die Butter:
Die Kräuter fein hacken und zusammen mit der weichen Butter in ein hohes Gefäß geben. Salzen und mit Pürierstab bearbeiten.

Die Artischocke:
Den Stil und die äußeren Blätter entfernen. 
Die Artischocken in Salzwasser mit einem Schuss Zitronensaft kochen. Kleiner Deckel in den Topf geben, damit die Artischocken untergehen.
Wenn sie gar sind auf einem Teller anrichten.


Die Butter in einem Topf verflüssigen und zu der Artischocke reichen.

Die äußeren Blätter in Butter gedipt zuckeln, dann das Heu entfernen und danach den göttlichen Artischockenboden mit Kräuterbutter genießen.




Lesefutter, die Erste....



...oder ich brauche eine Brille. 
Ich meine jetzt nicht die coole Sonnenbrille für den Sommer, nä, ich brauch eine zum Lesen.
Ich bin jetzt in dem Alter hat der nette Augenarzt gemeint. Das Ganze nennt sich Alterssichtigkeit und trifft sie irgendwann alle. Das zu wissen, macht es aber auch nicht besser....
Ich lese jetzt auch wieder nachts, wie das gelbe Lämpchen oben zeigt.


Moritz Netenjakob schreibt, dass einem die Bauchmuskeln vom Lachen schmerzen.


Seht ihr den roten Punkt? 
Das steht, dass es von dem Moritz einen Bestseller namens "Macho Man" gibt. Nach meiner Recherche musste ich feststellen, dass es der erste Teil von "Der Boss" ist. Fantastisch, oder? 

Smoothie mit dreierlei Frucht und Kokosmilch....



...oder mein Frühstück.

Nach einem herrlichen, strammen Spaziergang war mir nach pürierter Frucht und leckerer Kokosmilch.
Hier ist es übrigens ziemlich frisch, und überall wo keine Sonne hinkommt, befindet sich Reif auf der Wiese und auf den Sträuchern.


Die Zutaten:

* 1 Banane
* 1 Apfel
* 1 Scheibe einer frischen Ananas
* Kokosmilch
* Wasser

Die Zubereitung:

Alles kleinschneiden und mit Wasser und Kokosmilch im Verhältnis 1:1 mischen. Pürieren und genießen.



Sonntag, 15. April 2012

Oreo-Erdbeer-Ricotta-Dessert



Die Zutaten:

* Oreo-Kekse
* Ricotta
* Sojacuisine
* Erdbeeren
* Flüssigzucker

Die Zubereitung:

Oreo-Kekse zerbröseln.
Den Ricotta mit der Sojacuisine glatt rühren. 
Mit ein paar Tropfen Flüssigzucker verfeinern.
Die Erdbeeren in Scheiben schneiden.

Ein Dessertglas füllen. Zuerst die Oreo-Kekse, dann die Ricottacreme, dann die Erdbeeren, wieder Oreo-Kekse, zum Abschluss Ricottacreme und frische Erdbeeren als Topping.




Schweinerollbraten mit Mairübchen und Kartoffeln



Das war unser Essen für den Ostermontag. Lecker war es!


Die Zutaten:

Für das Fleisch:
* Schweinerücken (vom Metzger vorbereiten lassen)
* Ricotta
* Kräuter für die Frankfurter Grüne Soße
* Salz und Pfeffer


Für die Soßen:
Bratensoße:
* Tomatenmark
* Zwiebel
* Knoblauch
* Petersilie
* passierte Tomaten
* Paprikapulver
* Salz und Pfeffer


Helle Soße:
* Zwiebel
* Sojacuisine
* Salz und Pfeffer
* frische Kräuter nach Wahl






Die Zubereitung:

Für Fleisch und Bratensoße:
Fleisch mit Ricotta bestreichen, salzen und pfeffern.
Die klein geschnittenen Kräuter auflegen und nochmal salzen und pfeffern.
Rollen und in Rapsöl von allen Seiten anbraten. 
Die Zwiebel und den Knoblauch zugeben und anschwitzen.
Mit Wasser und passierten Tomaten auffüllen.
Immer wieder den Braten wenden und auffüllen.
Ca. 1,2 - 1,5 Std. brauch er. 
Rausnehmen und kurz ruhen lassen.
Nun wird die Soße passiert und wieder auf den Herd gestellt. 
Tomatenmark rein geben und würzen. Petersilie kommt zum Schluss dazu. Kurz aufkochen lassen, fertig.


Für die Helle Soße:
Zwiebel in Rapsöl anbraten, mit Sojacuisine auffüllen und würzen. Die Kräuter zum Schluss dazugeben und kurz aufkochen lassen.


Mairübchen und Kartoffel:
Beides seperat in Salzwasser kochen. 











Qinoa-Mangold-Auflauf




Diese Woche kam wieder meine Bestellung von alles-vegetarisch.de an.
Ich wollte unbedingt den Qinoa ausprobieren und den veganen Käse.
Ich hatte Lust auf Mangold und brauchte noch einen Farbtupfer. Eine halbe rote Paprika lag noch im Kühlschrank und als Soße eignete sich die Frankfurter Grüne Soße, die musste nämlich weg. Außerdem wollte ich die Hafercuisine öffnen und auch verbrauchen. So kam es dann zu diesem äußerst feinen Gericht. 

Die Zutaten:

* Quinoa
* Mangold
* eine halbe, rote Paprika
* Wilmersburger Pizzaschmelz
* Frankfurter Grüne Soße
* Zwiebel
* Salz und Pfeffer


Die Zubereitung:


Quinoa nach Packungsanleitung zubereiten.

Die Zwiebel in Alsan anschwitzen, den kleingeschnittenen Mangold dazugeben, danach die kleingeschnittene Paprika.
Mit ein wenig Hafercuisine auffüllen. Salzen und pfeffern.
Danach die Frankfurter Grüne Soße dazu geben. Umrühren.
Den Quinoa dazugeben. Umrühren.
Den Wilmersburger aufstreuen, und damit der schmelzen kann brauch er Flüssigkeit. Also, kommt die Hafercuisine zum Einsatz, so dass der Wilmersburger schwimmt. 


Alsan bio:
Hier wird mit feinem Buttergeschmack geworben, den kann ich allerding nicht finden. Das macht aber auch nix. Ich finde sie geschmacksneutral und das ist auch gut so. Auch gut als Brotaufstrich. 


Wilmersburger Pizzaschmelz:
Schmeckt, lässt sich schmelzen, bekommt eine braune Farbe, eine fantastische Alternative für Leute die keine Milchprodukte vertragen.


Hafercuisine:
Einfach nur lecker, schlanke 13% Fett. 


Quinoa:
Sehr, sehr gesund. Kommt jetzt öfters auf den Teller, weil es sehr gut schmeckt.

Montag, 9. April 2012

3 Unwissende vorm Gemüseregal

Nr. 1: ein Mann der voll den Plan hatte und gar nix wusste.
Nr. 2: die Gemüseverkäuferin, die was wusste, aber nicht alles.
Nr. 3: ich, die was ahnte.

Das Objekt der Begierde: die kleine, violette Artischocke. 
Keiner von uns Dreien hatte sie je zubereitet.

Ich hatte mal gelesen, dass man diese Kleinen komplett verwenden kann. Als ich sie in der Hand hatte, ahnte ich, dass das nicht sein kann. Total harte Spitzen, die, wie ich dachte, beim Kochen nie und nimmer weich werden und essbar sind.

Die Gemüseverkäuferin sagte: doch doch die kann man ganz verwenden und zuckelt die dann aus. 

Moment mal, das Zeug hier kann man bestimmt nicht mitessen, meinte ich. 

Jetzt kommt der ich hab den vollen Plan im Sack dran: Ich hab die schon so gegessen. 

Ich: komplett??? Auch mit dem harten Zeug hier?

Ja, ja, beide stimmten in ein Konzert der Überzeugung ein. 

Ich: O.k. ich vertrau euch dann mal und nehm die mit.

Vertrauen ist gut, eigenen Kopf einschalten ist besser!!

In der Küche schnitt ich erst mal die ganz harten Spitzen ab. In weiser Voraussicht. Schnitt sie klein, entdeckte ein weiches Innere ohne Heu. Knoblauch in die Pfanne, Artischocken rein und Gemüsebrühe mit Salz und Pfeffer drauf.
Diese ließ ich einkochen.
So kam es, wie ich es ahnte, das Herz der Artischocke konnte man im Ganzen essen, die äußeren Blätter nur zuckeln. 

Ich wusste es!!

Sonntag, 8. April 2012

Happy Easter meine lieben Leser




Ich wünsche euch zwei sonnige, ruhige Tage. 
Lasst es euch gut gehen!
Grüßle
eure Chris

Mittwoch, 4. April 2012

Urad Dhal Bajia - Kichererbsen Knoedel

Das Rezept stammt von Chili. Sie hat den Blog Addicted to food


Wir finden die Knödel so lecker, dass es sie morgen wieder gibt!







Ich hab die Zutaten nicht abgewogen, und mir sind die Dumplings im Fett auseinander gebröselt. 
Mit Reismehl hab ich sie fester und trockener gemacht, und siehe da, es funktionierte. ;o)


Dazu gab es einen Blumenkohlsalat. 
Da hat sich sogar mein Mann drüber hergemacht und das soll was heißen. Salate sind nicht soooo sein Ding.


Zum Rezept für die Kichererbsen Knödel einfach auf Addicted to food oben klicken. 


Die Zutaten für den Blumenkohlsalat:

* 1 halber Blumenkohl
* 1 Tomate
* 1 halbe orangene Paprika
* Reissahne
* Sojasahne
* Melfor Essig
* Petersilie
* Salz
* Pfeffer
* Oriental Gewürzmischung von Gourmet Berner


Die Zubereitung:

Die Gemüse klein schneiden. Den Blumenkohl bissfest kochen. 
Das Dressing zubereiten aus der Reis-, und Sojasahne, Salz, Pfeffer, Essig, Gewürzmischung und Petersilie.
Die klein geschnittene Tomate und Paprika dazugeben. Danach den noch heißen Blumenkohl. Alles miteinander vermischen und ein bisschen ziehen lassen.


Dazu reichten wir einen Joghurtdip (Sojajoghurt) mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Zitronensaft.







Sonntag, 1. April 2012

Guten Morgen....

ihr Kohlehydratebäckchen. Ich hab euch so vermisst.... 
Das hat man davon, wenn man 4 Wochen Nahrung zu sich nimmt, wo der Kohlehydrateanteil auf dem Teller sehr gering ist. Und dann vor lauter Gammer in einer Woche gleich 2 mal ordentlich zuschlägt.
Liebe Wangenknochen, es dauert nicht mehr lange, dann seid ihr wieder in voller Pracht zu sehen. Das versprech ich euch!






Der Sonntag morgen begann gesund.
Zum Frühstück gab es Joghurt mit Erdbeeren.

Zwischendrin naschte ich an einem Gemüsesaft von gut und günstig (im Edeka gekauft). Ich finde den sehr gut.

Er besteht aus Tomatensaft auf Konzentrat, Karottensaft, Selleriesaft, Zitronensaft aus Konzentrat. Meersalz, Paprika-, Lauch-, Zwiebel-, Fenchel-, Petersielien-, Kressesaft aus Konzentrat. Pfeffer.

Gewürzt hab ich ihn mit Salz und Oriental Gewürzzubereitung von Gourmet Berner. 
Diese Mischung passt perfekt zum Gemüsesaft und nicht nur dazu. Auf aufgeschnittene Tomaten gestreut ist es einfach lecker. 
Zu Tomatensaft selbstverständlich auch.

Zur Zeit nippe ich an einem Smoothie. 
(Foto siehe oben.) 
Ich habe ca. 5 Erdbeeren mit einem Apfel und einer Hand voll Rucola genommen. Ein Wenig Wasser dazu und los Pürierstab. 
Fantastisch!

Heute geht es auch gesund weiter. ;o)

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!!!