Mittwoch, 4. Juli 2012

Pissaladière

Oh, oh, das Foto ist weg....


Wir waren auf dem Sommerfest meiner kleinen Maus und vor ihrem Auftritt meinte meine Kamera zu mir: DER Speicher ist voll.
Jetzt begann die Hektik. Mein Mann löschte viele, viele Fotos von der Kamera und ich lernte mein gerade neu erworbenes Smartphone besser kennen. 
Gerade rechtzeitig konnten wir beide NOSSA von der aufgeregten, fantastisch tanzenden Kindergartengruppe aufnehmen.


In dieser Hektik, dachte natürlich keiner mehr an die Fotos der Pissaladière. So bekommt ihr heute nur das Rezept.


Für eine Form von 26 cm Durchmesser


Die Zutaten:

Teig:


* 250 g Mehl
* 125 g kalte Butter
* 1 Prise Salz
* 1 Ei


Für den Belag:


* 500 g Zwiebeln
* 5 EL Olivenöl
* Salz
* Pfeffer
* 2 TL Thymian, frisch oder getrocknet
* 3 Knoblauchzehen
* 600 g Tomaten
* 100 g kleine, schwarze Oliven
* 1 Dose Sardellenfilets (100 g Inhalt)
* Fett für die Form 
* Mehl für die Arbeitsfläche


Die Zubereitung: 


Das Mehl in eine Schüssel geben, die Butter klein würfeln und mit dem Salz und dem Ei auf das Mehl geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zugedeckt 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.


Die Zwiebeln schälen und klein würfeln. In einer Pfanne 3 EL Öl erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze darin andünsten. Mit Salz und Pfeffer und der Hälfte des Thymian würzen. Den Knoblauch schälen und dazupressen. Alles bei sehr milder Hitze in 15 Min. weich dünsten.


Stielansätze der Tomaten entfernen, die Tomaten kurz überbrühen, häuten und in Scheiben schneiden. Den Backofen auf 200° C vorheizen.


Die Form einfetten. den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, in die Form legen und einen etwa 3 cm hohen Rand formen. 


Die Zwiebelmischung gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen. Mit den Tomatenscheiben bedecken, mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Thymian würzen und die Oliven dekorativ darauf verteilen. Im Backofen (Mitte, Umluft 180° C ) 30 Min. backen. Die Form herausnehmen, die Sardellenfilets darauf verteilen und die Pissaladière für weitere 5 Min. in den Ofen schieben.


Tipp: 
Bei dieser Tart finde ich es ganz besonders, dass sie auch kalt noch fantastisch schmeckt!!


Dazu passt natürlich ein toller, trockener Weißwein.


Quelle: Quiche, Cornelia Adam, GU

1 Kommentar: