Mittwoch, 21. August 2013

Teatime - Philippinische Reisküchlein









Ich mag Süßes zum Mittag
Ob das Rostige Ritter sind, meine Hefepfannkuchen mit Obst, oder diese frittierten Leckerchen, das ist mir ziemlich egal.

Hierzu passt ein schwarzer Tee mit Zitrone.

Die Zutaten:

* 250 g Langkornries
* Salz
* 2 Eier
* 100 g Zucker
* 1 Päckchen Vanillezucker
* ein viertel TL Muskatnuss
* 100 g Mehl
* 1 Päckchen Backpulver
* 1 l Distelöl
* Puderzucker zum Bestreuen

Die Zubereitung:

Reis kochen, abkühlen lassen.
Eier, Zucker, Vanillezucker und Muskat schaumig rühren. 
Mit Reis, Mehl und Backpulver vermengen.

Achtung: der Teig soll klebrig sein. Reicht das Mehl nicht, dann noch welches unterheben.

Das Öl erhitzen. Mit 2 EL Nocken vom Teig nehmen und in das Fett gleiten lassen.
Am besten habt ihr noch eine Schüssel mit kaltem Wasser dabei stehen, um die Löffel vor jedem Frittiergang dort einzutauchen.
Mit Puderzucker bestreuen.

Die Reisküchlein schmecken am besten warm, sind aber auch kalt noch eine Köstlichkeit!

Quelle: Rose Marie Donhauser - Das kleine Teebuch

1 Kommentar:

  1. Die sehen super lecker aus. Würde ich auch gerne mal machen, aber das mit dem frittieren ist wegen dem Geruch bei uns so ein Thema!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen