Donnerstag, 26. September 2013

Unterwegs zum Sammeln 2013, die Dritte






Nicht mehr ohne meine Tochter!
Die nehm ich ab jetzt immer mit zum Pilze sammeln. 
Was diese 2 hübschen Augen alles entdecken, das ist der Wahnsinn, und diese schnelle Auffassungsgabe erst, unglaublich.
Kaum hatte ich ihr die Merkmale des Parasolpilzes und des Rotfußröhrlings erklärt, suchte die Maus und fand immer die richtigen Pilze. Was war sie so stolz! Ich auch!

"Mama, ich will das so können wie du mit den Pilzen"
"Kein Thema, wir beide gehen auf eine Pilzexkursion und da lernst du das alles"

Darauf freuen wir uns beide schon.

Wir hatten viel Spaß im Wald, und meine Tochter entdeckte noch etwas, einen wunderschönen Baum mit einem dicken Stamm. Den mussten wir dann alle mal umarmen. ;o)

Jetzt hab ich vor lauter Genuss fast vergessen zu fotografieren. Quasi auf die letzten Bissen ist noch ein Foto entstanden.

Die größeren Parasole habe ich paniert. 
Die Kleineren und die Rotfußröhrlinge habe ich in einer Pfanne angebraten. Vorher schön eine rote Zwiebel angeschwitzt und das Ganze mit Sahne aufgefüllt und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Dazu gab es leckere Coquillettes.



Montag, 23. September 2013

Kokos-Butter-Plätzchen




Gestern  ist mir ein Malheur passiert.
Kann ja mal vorkommen. Aber bitte nicht Sonntags und erst recht nicht, wenn es eine Überraschung für jemand Besonderen sein soll.

Ich wollte Barbaras Brasilianische Kokosbällchen machen und mir ist die Masse im Topf angebrannt. 
Natürlich hatte ich nur eine Dose gezuckerte Kondensmilch hier, und es war ja auch Sonntag.....
Ich bemühte Tante Google und sie spuckte was Leckeres aus. Nämlich diese Kekse hier.

Die Zutaten:

* 1 Päckchen Butter à 250 g
* 350 g Mehl
* 5 EL Vanillezucker (selbstgemacht)
* 125 g Kokosraspel
* zum Verzieren Puderzucker

Die Zubereitung:

Die Butter sollte weich sein. 
Dann die Zutaten einfach vermengen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
1 Std. darf er nun im Kühlschrank ruhen.
Danach nochmal durchkneten, bis er wieder geschmeidig ist und Kugeln formen. 
Diese platt drücken und mit Gabel oder Holzspieß verzieren. 
Die Kekse sollten noch hell sein, also bei 200° C ca. 10 Min. backen. 
Mein Ofen brauchte ein bisschen länger, und das erste Blech Kekse wurde auch ein wenig dunkler.
Die noch heißen Kekse mit Puderzucker bestreuen und abkühlen lassen.

Ich backe sie wieder, sind echt lecker. Mal nicht so süß, das finde ich richtig gut.

Hier der Link zur Quelle: 
 http://www.chefkoch.de/rezepte/1098331215842328/Kokos-Butter-Plaetzchen.html

Geniale Aussichten 19





Sonntag, 22. September 2013

Butternut-Potato-Soup








Die Zutaten:

* 1 Butternutkürbis
* 3 Princess Kartoffeln
* 2 große Möhren
* 1 Stange Lauch
* ein halber Selleriekopf
* Baconwürfel
* 1 rote Zwiebel
* Rapsöl und Butter
* ordentlich! dünne Sojasoße
* 1 Schuss Orangensaft
* Salz
* Orangenpfeffer
* Paprikapulver Edelsüß
* Cumin 
* Petersilie nur zur Deko
* optional Kürbiskernöl als Deko

Vegetarier und Veganer können anstatt der Baconwürfel geräuchertes Paprikapulver verwenden! Denn das Geräucherte harmoniert sehr gut mit dem Orangensaft. Alsan statt Butter.


Die Zubereitung:

Die Gemüse putzen und kleinschneiden. 
Die Zwiebel mit den Baconwürfel anschwitzen. Nach und nach die Gemüse dazugeben. Mit Wasser auffüllen. Sojasoße und Orangensaft dazu. Mit den Gewürzen abschmecken. 
Wenn die Gemüse gar sind die Suppe stampfen.

Geniale Aussichten 18








Sonntag, 15. September 2013

Brombeeressig



Noch 2 Wochen zieht der Gute, dann hat er vier Wochen hinter sich und wird gefiltert.

Eine handvoll Brombeeren mit dem Condimento Balsamico Bianco, weich, in Ruhe gereift, von Kühne in eine Flasche abfüllen und 4 Wochen warten. Täglich einmal schütteln.




Samstag, 14. September 2013

Katzenfutter? Ach nee.....

Fischsuppe mit Garnelen. Echt jetzt.


Liebe Landesnachbarn (Frankreich), ich halte euch für Gourmets. Sicher hat da auch der ein oder andere mal einen anderen Geschmack, aber wie konnte das passieren.....

Ja, ich weiß, das hab ich jetzt davon, weil ich Fertigfraß gekauft hab. So übel ist es mir nur noch nie geworden. 

Wer ist der Erfinder? Wer mag das? Wer isst das? Wer kauft das?

Meine erste Assoziation war Katzenfutter, als ich die Flasche öffnete.
Ich habe es doch gewagt, sie zu erwärmen und einen Tropfen zu essen. Danach gingen der Topf und ich Richtung Bad. Da mussten wir beide dringend hin.

Freitag, 13. September 2013

Ludovico Einaudi

 Ancora

 

 

Donnerstag, 12. September 2013

Semmelknödel mit Speck

Zuerst einmal, wir lieben sie 
Ich hätte heute gerne noch Pfifferlinge dazu gebraten, aber ich habe keine im Haus, und ich möchte heute nicht noch einkaufen gehen.

Die Zutaten:

* 4 trockene Brötchen
* Semmelbrösel
* Bakonwürfel
* 1 Zwiebel
* Milch
* 1 Ei
* Petersilie (optional)
* Salz
* Pfeffer
* Braten-und Grillgewürzsalz


Die Zubereitung:

Brötchen klein schneiden. 
Die Zwiebel würfeln und mit dem Speck in Rapsöl andünsten. 
Mit Milch aufgießen und würzen. Wenn diese heiß ist über die Brötchen gießen.

Wir mögen keine Petersilie in den Knödeln, aber es gibt bestimmt viele unter euch, die das mögen.

Warten bis die Brötchen die Milch aufgesogen haben und die Masse nicht mehr heiß ist.
Dann das Ei dazu und soviel Semmelbrösel, dass eine Knödelmasse entsteht.

Ich forme eine lange Rolle und lasse sie bis zur weiteren Verarbeitung im Kühlschrank.

Dann Wasser zum Kochen bringen und Knödel rollen. 
Knödel in das nicht mehr kochende Wasser geben, und ziehen lassen.

Wir schneiden sie auf und braten sie in Rapsöl mit ein wenig Butter.

Im Sommer passt da ein Salat dazu.
Im Herbst mögen wir eher Gemüse, so gibt es eine Gemüsemischung aus Kohlrabi, Möhren und Kürbis dazu. 
Für das Gemüse mach ich eine Soße aus Mehlschwitze, aufgefüllt mit Gemüsewasser und Milch.

Zu einem tollen Rinderbraten passen die Knödel natürlich auch, dann aber eher ohne Speck. Gibt es bei uns dieses Jahr bestimmt auch noch, hab nur im Moment noch keine Lust drauf. Meine Tochter und ich sind nicht so die Fleischfans. 


Foto folgt!

Geniale Aussichten 16 - oder rotierende Wolken



Sonntag, 8. September 2013

Foto Spielerei 2


Foto Spielerei


Geniale Aussichten in Grau - oder diesen Nebel haben wir oft




Spitzkohl- Hack- Pfanne



Die Zutaten:

* 1 halber Spitzkohl
* 500 g gemischtes Hackfleisch
* 1 rote Zwiebel
* Rapsöl
* 1 Stück Butter
* dünne Sojasoße
* Salz
* Pfeffer
* Majoran
* Kümmel
* Grill- und Braten Gewürzsalz  


Die Zubereitung:

Die Zwiebel in Rapsöl anbraten, das Hackfleisch zugeben. 
Den klein geschnittenen Spitzkohl dazu.
Mit den Gewürzen abschmecken, und mit Wasser auffüllen. Sojasoße hinzugeben. 
Ist der Spitzkohl bissfest, die Soße mit einem Stück Butter montieren und nochmals abschmecken. 

Dazu passen Salzkartoffel.

Freitag, 6. September 2013

Und nun sind sie weg.....

...die 3 großen Parasole.


Pfannenguckerfoto
 

Ganz puristisch in Butter angebraten und nur mit Salz und Pfeffer gewürzt. Dazu Toast.

Verdammt lecker!!

WOW!!!



Seit einem Jahr bin ich nicht mehr durch diesen Wald gelaufen. Dieser feuchte Geruch war einfach nur genial, was hab ich das vermisst.
Es kamen viele Erinnerungen hoch, positiv und negativ, und was gibt es Schöneres, als Neues, Positives mit diesem Stück Wald zu verbinden.
Ich ging einfach nur so zum Spaß in den Wald, hatte keinen Gedanken daran, irgendwas zu sammeln. Doch es kam anders....

Auf dem Rückweg sah ich den Hang hinab.
"Leck mich am Arsch, was für riesen Parasolpilze!" entfuhr es meinem Mund.
Liebe Leser, DAS habe ich noch nie gesehen. Mein größter, gesammelter Parasol hatte vielleicht 5 cm Durchmesser. DIE hier haben 2x18 und 1x23 cm!!
Ein Wanderer meinte, hätte er seine Kamera dabei gehabt, er hätte sie fotografiert und an die Zeitung geschickt.
Zu spät! Sie landen heute auf unserem Teller!
Einer war noch größer, leider wurde daran schon genascht. 
Seine Frau fragte mich, ob ich die Pilze denn kenne. Ja, das tue ich. Eindeutig Parasol! Keine Verwechslung möglich! 
Ich meinte zu ihnen, das da noch 3 stehen, und sie sie mitnehmen könnten. Aber sie vertrauten mir nicht genug. ;o)
Der nächste Pilzkenner wird sich wahnsinnig freuen! 

Sonntag, 1. September 2013

Unterwegs zum Sammeln 2013, die Erste

4 Stunden waren wir on tour.
4 Stunden hatten wir jede Menge Spaß.
4 Stunden ergaben 1.155 g Brombeeren und Holunder.
4 Stunden zauberten uns ein Lächeln ins Gesicht.

Uuuuunnnd heute seht ihr uns, zum aller ersten Mal. Kein Gesichtsausschnitt. ;o)

Das bin ich mit meiner Tochter


Hier seht ihr sie mit ihrer besten Freundin


Leute, das sind doch eindeutig Brombären. ;o)


Drei Freunde vereint.


Wir haben nicht nur Brombären gesichtet, und viele Brombeeren und Holunder gepflückt, ihr hättet uns Mütter mal sehen sollen.
Mit vollem Körpereinsatz hangen wir in den Brombeerhecken fest, unsere Beine mussten Brennesseln ertragen, wir kämpften mit den Wespen um die Beeren, todesmutig war es uns schnuppe ob wir mit Spinnen in Berührung kamen. Das war Abenteuer pur!

Herbstdeko




Geniale Aussichten 13