Donnerstag, 12. September 2013

Semmelknödel mit Speck

Zuerst einmal, wir lieben sie 
Ich hätte heute gerne noch Pfifferlinge dazu gebraten, aber ich habe keine im Haus, und ich möchte heute nicht noch einkaufen gehen.

Die Zutaten:

* 4 trockene Brötchen
* Semmelbrösel
* Bakonwürfel
* 1 Zwiebel
* Milch
* 1 Ei
* Petersilie (optional)
* Salz
* Pfeffer
* Braten-und Grillgewürzsalz


Die Zubereitung:

Brötchen klein schneiden. 
Die Zwiebel würfeln und mit dem Speck in Rapsöl andünsten. 
Mit Milch aufgießen und würzen. Wenn diese heiß ist über die Brötchen gießen.

Wir mögen keine Petersilie in den Knödeln, aber es gibt bestimmt viele unter euch, die das mögen.

Warten bis die Brötchen die Milch aufgesogen haben und die Masse nicht mehr heiß ist.
Dann das Ei dazu und soviel Semmelbrösel, dass eine Knödelmasse entsteht.

Ich forme eine lange Rolle und lasse sie bis zur weiteren Verarbeitung im Kühlschrank.

Dann Wasser zum Kochen bringen und Knödel rollen. 
Knödel in das nicht mehr kochende Wasser geben, und ziehen lassen.

Wir schneiden sie auf und braten sie in Rapsöl mit ein wenig Butter.

Im Sommer passt da ein Salat dazu.
Im Herbst mögen wir eher Gemüse, so gibt es eine Gemüsemischung aus Kohlrabi, Möhren und Kürbis dazu. 
Für das Gemüse mach ich eine Soße aus Mehlschwitze, aufgefüllt mit Gemüsewasser und Milch.

Zu einem tollen Rinderbraten passen die Knödel natürlich auch, dann aber eher ohne Speck. Gibt es bei uns dieses Jahr bestimmt auch noch, hab nur im Moment noch keine Lust drauf. Meine Tochter und ich sind nicht so die Fleischfans. 


Foto folgt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen