Donnerstag, 17. Oktober 2013

Voll verplant....und "So schmeckt Glück"







Gestern stand Elsässer Flammkuchen mit jungem Wein auf meiner Speisekarte, bis mir einfiel, dass ich ja auf den neuen Ofen warten muss, weil der alte seinen letzten Auflauf gebacken hat. Nach langem Überlgegen gab es dann Käsegriller mit Kartoffelstampf.

Am frühen Nachmittag klingelte es. Die Post. Yeah, mein neues Kochbuch! 

"So schmeckt Glück" Meine ayurvedische Heimatküche von Volker Mehl und Christina Raftery.

Ich war auf Facebook und da erscheinen immer empfohlene Beiträge. Meistens ist nix für mich dabei, aber dieses Buch musste ich mir genauer anschauen. 
Ich hab es nicht nur angeschaut, ich hab es auch gleich gekauft.
Ich war schon sehr auf die Rezepte gespannt, weil sie vegetarisch/vegan sind.
Außerdem sind die Rezepte nach den Jahreszeiten aufgeteilt. 
Ich beginne heute Abend mit einem Rezept für Spätherbst und Winter.
Als ich das Buch zuklappte, sagte ich, da ist kein Rezept dabei, das ich nicht ausprobieren werde. Kein Rezept wo ich die Nase rümpfe, oder denke: ob das schmeckt?
Nein, das Buch koche ich komplett nach. Und das soll was heißen, denn das gab es noch nie.

Freut euch heute Abend auf eine Selleriecrèmesuppe mit Radieschen-Apfel-Relish.

Und so als Überraschungshaps vorm Schlafen gehen frittiere ich noch schnell ein paar Zwiebelringe. 
Das hat mit dem Kochbuch jetzt nichts zu tun, sondern liegt einfach daran, dass ich Zwiebel in Massen hier liegen habe.

Grüßle, schönen Tag noch und bis später!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen