Sonntag, 24. August 2014

Kürbis Dattel Kuchen





Ich weiß genau wie am 27.08.2010  das Wetter war. Es war grau und regnerisch. Ich habe dieses Wetter als Mistwetter beschrieben. 
Und jetzt fast 4 Jahre später, an einem Samstag, haben wir ebenfalls Mistwetter und es köchelt wieder der Pichelsteiner auf dem Herd.

Vielleicht erinnert ihr euch auch noch daran, dass ich euch mal erzählt habe, dass in meiner Herkunftsfamilie immer Samstags gebacken wurde. 
Mich hat die Kuchenlust gepackt und ich backte zum 2-ten Mal an einem Samstag.
Es gibt kein leckeres Frühstücksbrot, sondern ein Kürbis Dattel Kuchen.

Wenn ihr mal nicht viel Zeit zum Kuchen backen habt, dann ist der hier genau der Richtige, denn er ist flott im und flott aus dem Ofen.


Die Zutaten:

* 100 g Weizenmehl Typ 550
* 1,5 TL Backpulver
* 2 TL Piment
* 75 Datteln, entkernt und gehackt
* 50 g Pekanüsse gehackt (ich hatte Paranüsse)
* 1 EL Mehl
* 50 g Butter
* 175 g brauner Zucker
* 200 g Kürbispüree
* 2 Eier


Die Zubereitung:

Den Kürbis, ich hatte einen Hokkaido, in Stücke schneiden und in etwas Wasser gar kochen. Mit der Gabel anschließend pürieren.

Den Backofen auf 180 ° C Ober-und Unterhitze vorwärmen und eine Springform mit 23 cm einfetten.

Mehl, Piment und Backpulver in eine Schüssel sieben.
Datteln und Paranüsse in einem EL Mehl wenden.

Butter im Topf zerlassen, Zucker dazu. Ist der Zucker aufgelöst, das Kürbispüree dazu. Umrühren. In eine Schüssel umfüllen und die Eier einrühren, danach in kleinen Portionen die Mehlmischung. Die Datteln und Nüsse zugeben und unterrühren.
In die Form füllen und ca. 30 Min. backen.
Stäbchenprobe machen.

Tipp: Hier passt gut ein Klecks Schlagsahne und eine heiße Schokolade hinzu.


Quelle: Rosemary Moon - Kürbis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen