Samstag, 30. August 2014

Wirsingwickel mit Kartoffeln und leckerem Sößchen




Pünktlich zum Wetterwechsel von Herbst auf Sommer, noch haben wir August, kochte ich gestern herbstlich, schließlich hatte ich ja dafür eingekauft.
Seit Dezember 2012 wohne ich schon hier und habe nie Wirsingwickel gemacht. Dabei lieben wir sie. Also wurde es höchste Zeit! Wetter hin oder her.

Hier hatte ich die Krautrouladen schon mal gepostet, doch dieses Mal ist die Füllung anders.

Ich hatte ja immer Metzgersgarn (Rouladengarn) zu Hause.....jetzt nicht mehr, ich musste mich auf die Suche begeben. Ich wurde nicht fündig, machte aber nix, in der Wollabteilung eines Kaufhauses kaufte ich dickes Häkelgarn, das ist genau so gut. 


Die Zutaten:

* blanchierte Wirsingblätter
* Hackfleisch halb/halb
* Kartoffeln
* 1 rote Zwiebel
* 1 Knoblauchzehe

* 1 Ei
* Maggi (optional)
* Gemüsebrühe
* frische, gehackte Petersilie
* Urmeersalz
* Pfeffer
* Piment
* Mehl

Die Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und in Rapsöl anschwitzen.

Das Hackfleisch mit einem Ei versehen, die Petersilie dazu, die angeschwitzen Zwiebeln mit dem Knoblauch unterheben und die Masse mit Urmeersalz, Pfeffer und Piment abschmecken. Ein paar Spritzer Maggi dazu.

Ein wenig von der Hackmasse nehmen, in die Wirsingblätter legen, das Blatt zusammenfalten und mit der Schnur umwickeln.

Die Kartoffeln in Würfel schneiden und in Salzwasser garen.

Die Wickel in Rapsöl von beiden Seiten scharf anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und kochen lassen. Wickel drehen und bei Bedarf nochmal mit Brühe aufgießen.

Die Rouladen aus der Soße nehmen und die Soße mit Mehl binden.

Wisingwickel mit den Kartoffeln und der Soße auf dem Teller anrichten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen