Montag, 23. Mai 2016

Nudelsalat mit Kriechendem Günsel

Wow,wow,wow, sag ich nur. Da gibt es ein Wildkraut, das springt mir am Wegesrand förmlich ins Auge, aber das bleibt stehen!
Es ist mir nicht möglich es von seinem giftigen Kumpel zu unterscheiden! Ist es nun der Wiesen-Kerbel oder der Gefleckte Schierling? Der Kerbel ist essbar, beim Schierling liegt man binnen einer halben Stunde six feet under. 
Den Kriechenden Günsel, den kann ich bestimmen, zu 100%.
Essbar sind Blüten und Blätter, wobei die Blätter bitterer sind als die Blüten.
Im Salat hab ich die Blüten verwendet.



Die Zutaten und Zubereitung in Einem:

* 250 g Fusilli, al dente
* 1 Mairübchen, roh, gewürfelt
* 1 halbe Gurke, gewürfelt
* 2 Fleischtomaten, gewürfelt
* 2 Scharlotten, gewürfelt und angeschwitzt
* 1 halber Ring Lyoner, gewürfelt, gebraten
* Baconwürfel, gebraten
* 4 Blatt Mairübchengrün, in Streifen geschnitten
* Basilikum, reichlich
* Blüten des Kriechenden Günsels
* Rapsöl
* Limettensaft
* Maggi
* Urmeersalz
* Bunte Pfeffermischung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen